Dachbrand in Wien: Feuerwehrmann bei Löscheinsatz verunglückt

Ein Feuerwehrmann stürzte durch ein Dach im 15. Bezirk
Ein Feuerwehrmann stürzte durch ein Dach im 15. Bezirk ©APA
Im Zuge der Bekämpfung eines Dachbrandes in Rudolfsheim-Fünfhaus brach ein Feuerwehrmann durch die Dachhaut und stürzte in das darunterliegende Geschoß.

Ersten Angaben der Berufsfeuerwehr zufolge hat sich der Mann eine Hand gebrochen. Er habe auch von Schmerzen in Hüfte und Schulter berichtet, sagte Sprecher Christian Feiler.

Dachbrand in der Johnstraße: Feuerwehrmann verunglückt

Ob diese Schmerzen von Frakturen stammten oder von Prellungen, war vorerst nicht bekannt. Ebenso unklar war zunächst, wieso es zu dem Unfall kam. Der Feuerwehrmann – er trug schweren Atemschutz – war einer von mehreren Einsatzkräften, die sich zur Bekämpfung des Brandes auf dem Dach des fünfgeschoßigen Wohnhauses in der Johnstraße auf der Höhe Jadengasse aufhielten. Laut Feiler dürfte der Brand bei Dacharbeiten entstanden sein, die Ursache war noch nicht bekannt.

Die Berufsfeuerwehr rückte nach der Alarmierung kurz nach 14.00 Uhr mit 27 Mann und sechs Fahrzeugen aus. Die Brandbekämpfung wurde mit zwei Löschleitungen durchgeführt – eine über eine Drehleiter, die andere durch das Stiegenhaus. Das Feuer selbst war binnen kurzer Zeit gelöscht.

(APA/Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 15. Bezirk
  • Dachbrand in Wien: Feuerwehrmann bei Löscheinsatz verunglückt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen