D: Schwere Verluste für die SPD

Bei der EU-Wahl in Deutschland ist die Union nach ersten Prognosen trotz leichter Verluste wieder stärkste Partei geworden. Unmittelbar nach dem Wahl-Schluss am Sonntag sahen die Fernseh-Sender ARD und ZDF die CDU/CSU bei 45,5 bis 46,5 Prozent.

Bei der letzten Wahl 1999 waren es 48,7 Prozent. Die SPD von Bundeskanzler Gerhard Schröder stürzte von 30,7 Prozent auf 22 bis 23 Prozent ab.

Die Grünen verbesserten sich auf 10,5 bis 11,5 Prozent. Die FDP übersprang mit prognostizierten 6 Prozent erstmals seit 10 Jahren wieder die Fünf-Prozent-Hürde. Die PDS-Reformkommunisten ziehen mit ebenfalls 6 Prozent erneut ins EU-Parlament ein.

  • VIENNA.AT
  • Wien Wahl
  • D: Schwere Verluste für die SPD
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.