Cup-Sensation: Rapid-Amateure deklassieren Mattersburg 5:1

Rapids Amateure fegten am Dienstagabend einen völlig desorientierten SV Mattersburg mit 5:1 aus dem Hanappi-Stadion. Bilder vom Spiel 

Der Regionalligist aus Wien schaltete damit nach Altach bereits den zweiten Bundesligisten im laufenden Cup-Bewerb aus.

Dabei begann alles nach Plan. Die Mattersburger waren zu Beginn gegen die frechen Rapidler die physisch präsentere Mannschaft und gingen mit 1:0 in Führung: Kapitän Michael Mörz traf nach einem Gestocher im Strafraum (16.).

Mit der Führung im Rücken erlahmte jedoch der Kampfgeist der Burgenländer, und die jungen Grünweißen diktierten das Spiel. Christopher Trimmel hatte mit der gegnerischen Dreierkette viel Freude, traf in der 17. Minute mit einem Kopfball die Latte, wenig später schlenzte er nach einem Solo den Ball knapp am Tor vorbei. In der 31. Minute stoppte Mattersburgs Rath den wieder einmal durchgebrochenen Trimmel per Elfer-Foul, den Strafstoß zum 1:1 verwertete Rapid-Kapitän Jusic sicher.

Der Ausgleich markierte auch das Ende der fußballerischen Weisheit der Mattersburger, der Bundesligist war nicht mehr in der Lage, dem spielfreudigen Regionalligisten Paroli zu bieten. Munter spazierten die Grünweißen durchs Mittelfeld, kombinierten sehenswert – Serkan Ciftci schloss eine dieser Aktionen trocken zum 2:1 ab (42.).

Auch nach dem Seitenwechsel fanden die Burgenländer kein Rezept, Rapids Amateure dominierten die Partie. Die jungen Rapidler konnten im Strafraum des Gegners seelenruhig kombinieren: Ciftci legte auf den starken Michel Sandic auf, der das 3:1 erzielte (50.).

Nach einem Konter sorgte Mehic mit einem unhaltbaren Schuss von der Strafraumgrenze für das sensationelle 4:1 (59.). Von einem Aufbäumen der Mattersburger war nichts zu sehen, die erste (und einzige) gefährliche Szene der Gäste blieb ein abgeblockter Stanglpass von Atan (78.). Praktisch im Gegenzug setzte der eingewechselte Bergmann den überraschend hohen, aber durchaus leistungsgerechten Schlusspunkt zum 5:1.

Während die Rapid-Amateure im Stadion feierten, schlichen die Mattersburger schweigend zum Bus.


Michael Mörz (Mattersburg-Kapitän): “Wenn man im Cup gegen einen Regionalligisten mit 1:0 in Führung geht, darf man dann nicht so zerfallen. Wir müssen uns beim Trainer und bei den Fans für unsere Leistung entschuldigen. Wir stehen jetzt natürlich da wie die Deppen. Im Hinblick auf die nächsten Partien müssen wir wieder zu uns finden – in Altach wird es schwer genug. Wir dürfen den Kopf nicht hängen lassen.”

Andreas Reisinger (Trainer Rapid-Amateure): “Wir sind sehr lauf- und kombinationsstark aufgetreten, Mattersburg hatte wenig entgegenzusetzen. Wir waren spielerisch überlegen -  so etwas habe ich noch nie erlebt.”


SK Rapid Wien Amateure – SV Mattersburg 5:1 (2:1)
Wien, Hanappi-Stadion, 1.100, SR Eisner

Tore: Jusic (32./Elfmeter), Ciftci (42.), Sandic (50.), Mehic (58.), Bergmann
(78.) bzw. Mörz (16.)

Rapid Amateure: Uzun – Kayhan, Tosun, Jusic, Palla – Mehic (72. Bergmann), Pehlivan, Sandic (89. Ildiz), Drazan – Trimmel, Ciftci (86. Prosenik)
Mattersburg: Bliem – Malic, Sedloski, Rath – Atan, Csizmadia, Mörz, Seidl (32. Lindström/67. Pöllhuber), Salamon (54. Spuller) – Jancker, T. Wagner
Gelbe Karten: Drazan bzw. Salamon, Malic, Rath
Die Besten: Jusic, Sandic, Trimmel bzw. keine

Martin Ucik

  • VIENNA.AT
  • Magazin Sport Fussball Bundesliga
  • Cup-Sensation: Rapid-Amateure deklassieren Mattersburg 5:1
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen