Cristiano Ronaldo schießt Ordnerin bei CL-Spiel in Bern k.o.

Cristiano Ronaldo hat bei seinem Spiel in Bern eine Ordnungshüterin abgeschossen
Cristiano Ronaldo hat bei seinem Spiel in Bern eine Ordnungshüterin abgeschossen ©Glomex
Am Dienstagabend stand Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo wieder für Manchester United auf dem Rasen. Bei dem Champions League-Spiel kam es jedoch zu einem Fauxpas, als er versehentlich eine Ordnerin abschoss.
Gerüchte: Verlässt Ronaldo bald Juve?
Ronaldo alleiniger EM-Top-Torjäger

Die Euphorie um die Rückkehr von Cristiano Ronaldo zu Manchester United hat im zweiten Spiel mit dem Portugiesen einen herben Dämpfer bekommen. Trotz des nächsten Tores des Weltstars unterlag United in der Champions League beim Schweizer Meister Young Boys Bern am Dienstagabend 1:2. Nach der Niederlage prasselte Kritik auf die "Red Devils" ein, wobei auch Ronaldo einstecken musste.

Fauxpas: Ronaldo schoss Ordnerin hinter dem Tor k.o.

Für Ronaldo hatte der Abend mit einem Fauxpas begonnen. Beim Aufwärmen schoss er eine hinter dem Tor stehende Ordnerin k.o. Wie auf Videos zu sehen war, lief Ronaldo umgehend zu der am Boden liegenden Frau und erkundigte sich nach deren Verfassung. Die getroffene Ordnerin freute sich wenig später über das Trikot des Superstars.

Ronaldo knackte Rekord - dennoch verlor Manchester United

Mit Anpfiff hatte der 36-Jährige dann den nächsten Rekord geknackt. Mit 177 Einsätzen in der Champions League liegt er nun gleichauf mit seinem ehemaligen Teamkollegen von Real Madrid, Iker Casillas.

Dem 1:0 der Gäste (13.) durch Ronaldos 135. Tor in der Königsklasse folgte für United aber eine Rote Karte für Aaron Wan-Bissaka (35.). Die Young Boys witterten ihre Chance und drehten die Partie durch Tore des ehemaligen Altachers Moumi Ngamaleu (66.) und Jordan Siebatcheu tief in der Nachspielzeit (95.). Beim entscheidenden Tor der Schweizer leistete der englische Internationale Jesse Lingard mit einen haarsträubenden Rückpass die unfreiwillige Vorarbeit.

"Stupid Boys" titelten der Daily Star und Daily Mirror deshalb am Mittwoch über Lingard und Wan-Bissaka. Der "Guardian" meinte: "Selbst der gefeierte Cristiano Ronaldo bot über sein Tor hinaus fast nichts."

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • Cristiano Ronaldo schießt Ordnerin bei CL-Spiel in Bern k.o.
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen