Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Covid-19-Lockerungsverordnung: Plexiglas-Scheibe statt Schutzmaske reicht

Bei einer Plexiglaswand kann auf die Schutzmaske verzichtet werden.
Bei einer Plexiglaswand kann auf die Schutzmaske verzichtet werden. ©AP
Wenn Angestellte im Handel zum Beispiel durch an den Kassen angebrachten Plexiglasscheiben von den Kunden getrennt sind, müssen sie zusätzlich keinen Mund-Nasen-Schutz oder Gesichtsschutz (Visier) tragen.

Das hat das Arbeitsinspektorat nach einer Anfrage der Gewerkschaft GPA-djp am Freitag klargestellt.

Plexiglaswand muss ausreichend hoch und breit sein

In Abstimmung mit dem Gesundheitsministerium komme man zu der Auslegung, dass es sich bei solchen Plexiglasscheiben "um eine räumliche Trennung im Sinne des § 2 Abs. 1 Z 3 der COVID-19-Lockerungsverordnung" handle, heißt es in einem Schreiben der Sektion Arbeitsrecht und Zentral-Arbeitsinspektorat im Arbeitsministerium.

"Aus technischer Sicht ist dies deswegen gerechtfertigt, weil eine Plexiglaswand, die ausreichend hoch und breit ist, um das Auftreffen von Tröpfchen zu verhindern, in der Schutzwirkung einem Gesichtsschutz (Visier) vergleichbar ist. Die erforderliche Größe der Plexiglaswand hängt vom Abstand der Person ab, vor deren Tröpfchen geschützt werden soll", heißt es zur Begründung.

Es müsse jedoch sichergestellt sein, dass die Beschäftigten Schutzmasken tragen, wenn sie den durch die Plexiglasscheibe geschützten Kassen- oder Thekenbereich verlassen.

>> Aktuelle News zur Coronkrise

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Covid-19-Lockerungsverordnung: Plexiglas-Scheibe statt Schutzmaske reicht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen