Costa-Preis für Mantels "Bring up the Bodies"

Die Britin Hillary Mantel hat den mit 30.000 Pfund (rund 36.000 Euro) dotierten Costa-Literaturpreis gewonnen. Die Entscheidung für Mantel und ihren Roman "Bring up the Bodies" sei in der Jury einstimmig ergangen, sagte Jury-Chefin Jenni Murray am Dienstagabend.


In dem historischen Buch beschreibt die Autorin das England zur Zeit von König Heinrich VIII. “Bring up the Bodies” wurde im vergangenen Oktober bereits mit dem renommierten Man-Booker-Preis ausgezeichnet. Damit hat es Mantels Roman als bisher einziges Buch geschafft, beide Preise hintereinander einzuheimsen.

Mantel ist ausgebildete Juristin und hat auch bereits als Sozialarbeiterin gearbeitet und zehn Jahre in Botsuana und Saudi-Arabien. “Bring up the Body” ist der zweite Teil einer Trilogie, an deren Vollendung die Autorin gerade arbeitet. Der erste Teil “Wolf Hall” war ebenfalls mit dem Booker-Preis ausgezeichnet worden.

  • VIENNA.AT
  • Kultur
  • Costa-Preis für Mantels "Bring up the Bodies"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen