Costa Allegra - Ölleck soll Brand an Bord verursacht haben

Experten zufolge kam es auf der Costa Allegra wegen eines Öllecks zum verheerenden Brand.
Experten zufolge kam es auf der Costa Allegra wegen eines Öllecks zum verheerenden Brand. ©epa
Der Brand an Bord des vergangene Woche im Indischen Ozean havarierten Kreuzfahrtschiffes "Costa Allegra" ist von einem Ölleck am Zubringerschlauch eines Generators verursacht worden.
35 Österreicher wieder daheim
Costa-Passagiere kommen an

Zu diesem Schluss ist ein Expertenkomitee gekommen, das von der Staatsanwaltschaft der ligurischen Hafenstadt Genua eingesetzt wurde. Die Staatsanwalt ermittelte nach dem Brand an Bord des Kreuzfahrtschiffes mit 1.000 Menschen, darunter 97 Österreicher.

Crew leistete ihr Bestes

Der Notstand an Bord dauerte 50 Minuten. Passagiere versicherten, dass die Crew das Beste geleistet habe, um die Reisenden zu unterstützen. Die Havarie erregte starke internationale Aufmerksamkeit, weil die “Costa Allegra” zur selben Reederei gehört wie die “Costa Concordia”, die vor rund sieben Wochen vor der italienischen Toskana-Küste auf einen Felsen auflief und kenterte. Bei dem Unglück starben 25 Menschen, sieben werden noch vermisst.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Costa Allegra - Ölleck soll Brand an Bord verursacht haben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen