Coronavirus: Tschechien führt weiter Grenzkontrollen zu Österreich durch

Die tschechischen Grenzkontrollen wurden verlängert.
Die tschechischen Grenzkontrollen wurden verlängert. ©APA/HERBERT P. OCZERET
Tschechien hat offiziell die Kontrollen an der Grenze zu Österreich und Deutschland wegen der Coronavirus-Krise bis 24. April verlängert.

Dies hat die Regierung aufgrund des entsprechenden Schengen-Kodex' am Mittwochabend beschlossen. Bisher galt die Maßnahme bis 4. April.

Aus- bzw. Einreiseverbot wegen Coronavirus in Tschechien

In Tschechien gilt derzeit ein generelles Verbot der Ausreise von Tschechen bzw. Einreise von Ausländern. Eine Ausnahme sind die Pendler, die in Österreich bzw. Deutschland im Gesundheitswesen oder in der Pflege arbeiten.

Das Ausreise- bzw. Einreiseverbot gilt bisher bis 12. April, auch hier wird aber eine Verlängerung erwartet. Die Regierung hatte die Restriktion aufgrund des Notstandes beschlossen, der bis 11. Mai verlängert werden soll. Dem muss nächste Woche noch das Parlament zustimmen.

Über 3.500 Fälle gemeldet

In Tschechien wurden Donnerstag früh 3.589 Fälle von Coronavirus-Infektionen registriert. 39 Menschen starben, 62 sind wieder genesen.

Tschechien hat in den letzten Tagen die Zahl der Tests massiv erhöht. Am Dienstag wurden über 6.200 Tests durchgeführt. Das Prager Gesundheitsministerium rechnet bis Mitte April mit 8.000 und bis Ende April mit rund 15.000 Infektionsfällen.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Coronavirus: Tschechien führt weiter Grenzkontrollen zu Österreich durch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen