Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Coronavirus in Wien: Vorerst keine strengeren Maßnahmen geplant

Laut Bürgermeister Ludwig könnten jedoch Verschärfungen nicht ganz ausgeschlossen werden.
Laut Bürgermeister Ludwig könnten jedoch Verschärfungen nicht ganz ausgeschlossen werden. ©APA/HERBERT NEUBAUER
In Wien sind vorerst keine strengeren Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus geplant. Laut Bürgermeister Ludwig sind künftige Verschärfungen jedoch nicht auszuschließen.

In Wien hat Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) am Dienstag bekräftigt, dass in der Bundeshauptstadt vorerst keine strengeren Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus geplant sind. Ausgeschlossen seien solche künftig jedoch nicht, wie er im Gespräch mit der APA betonte. Man beobachte die Situation und werde falls nötig entsprechende Entscheidungen treffen.

Durchschnittlich rund 20 Neuinfektionen pro Tag in Wien

In Wien gelten zum Teil noch immer relativ strenge Vorschriften. So ist etwa in Amtshäusern der Mund-Nasen-Schutz beim Kontakt mit Amtspersonen weiter nötig, wie ein Sprecher des medizinischen Krisenstabs erläuterte. Auch in Pflegeheimen sind die Zugangsbeschränkungen noch nicht aufgehoben worden.

In der Bundeshauptstadt wurden bisher insgesamt 4.120 Infektionen diagnostiziert. Täglich werden aktuell im Durchschnitt rund 20 Fälle pro Tag gemeldet. Im Mai waren es noch 25 gewesen.

>> Aktuelle News zur Coronakrise

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Coronavirus in Wien: Vorerst keine strengeren Maßnahmen geplant
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen