AA

Coronakrise dauert an: AMS baut Online-Jobbörsen aus

Das AMS baut angesichts der andauernden Coronakrise sein Online-Jobvermittlungsangebot aus.
Das AMS baut angesichts der andauernden Coronakrise sein Online-Jobvermittlungsangebot aus. ©APA (Sujet)
Angesichts der andauernden Coronavirus-Pandemie baut das Arbeitsmarktservice (AMS) die Online-Vermittlung aus. Österreichweit sollen von März bis Juni 15 Online-Jobbörsen stattfinden.

Das AMS Oberösterreich hat bereits mit dem "eJOBmeeting" ein Pilotprojekt für die digitale Vermittlung Arbeitssuchender entwickelt, das nun österreichweit ausgerollt wird, wie das Arbeitsministerium am Mittwoch mitteilte.

Im zweiten Quartal will das AMS rund 10.000 Arbeitslose mit Unternehmen bei den Online-Jobbörsen zusammenbringen. Die Teilnahme für Arbeitssuchende an dem "eJOBmeeting" - mit Möglichkeit zum Online-Bewerbungsgespräch - beruht auf Freiwilligkeit. "Innovative und digitale Projekte zur Vermittlung von Arbeitssuchenden sind besonders in Zeiten von Kontaktbeschränkungen gefragt und erweitern die Möglichkeiten der Vermittlung", so Arbeitsminister Martin Kocher (ÖVP) in einer Aussendung. Zuletzt waren 468.500 Menschen in Österreich arbeitslos gemeldet oder in AMS-Schulungen.

>> Mehr Nachrichten und Infos rund um die Coronakrise

(APA/Red.)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Coronakrise dauert an: AMS baut Online-Jobbörsen aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen