Corona-Zahlen steigen: Maskenpflicht könnte ausgeweitet werden

Mückstein: Maskenpflicht könnte ausgeweitet werden.
Mückstein: Maskenpflicht könnte ausgeweitet werden. ©APA/BARBARA GINDL
Aufgrund steigender Coronavirus-Infektionen könnte die Maskenpflicht in Österreich im Herbst wieder ausgeweitet werden. Das kündigte Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein am Donnerstag an.

Derzeit gilt in Österreich an allen Orten des täglichen Bedarfs, also etwa Lebensmittelgeschäften, Öffis, Drogerien oder Apotheken eine Maskenpflicht.

Maskenpflicht könnte ausgeweitet werden

Eine allgemeine Indoor-Maskenpflicht werde geprüft, sagte Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) im "oe24.TV". "Wir prüfen laufend, ob hier eine Ausweitung notwendig ist", hieß es gegenüber der APA.

Mückstein: "Stehen am Beginn der vierten Welle"

Denn die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus steigt kontinuierlich. In den vergangenen 24 Stunden meldeten die Ministerien in Österreich 850 neue Fälle. "Wir stehen am Beginn der vierten Welle und gehen von weiter steigenden Zahlen besonders in der kälteren Jahreszeit aus. Wir evaluieren daher regelmäßig die Lage und prüfen genau, welche Maßnahmen gesetzt werden müssen", meinte Mückstein. Die Grundregeln wie Abstand halten und Hände waschen werden uns weiter begleiten, "auch die Maske bleibt eine einfache und effiziente Maßnahme, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen", betonte der Minister.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Corona-Zahlen steigen: Maskenpflicht könnte ausgeweitet werden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen