Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Corona-Verdacht in Wiener Neustädter Gymnasium

Dem Schüler wurde bereits eine Probe abgenommen.
Dem Schüler wurde bereits eine Probe abgenommen. ©APA/HANS PUNZ
52 Schüler mussten heute aus dem Gymnasium Babenbergerring in Wiener Neustadt wieder zu Hause geschickt werden, weil bei einem Schüler ein Covid-19-Verdacht aufkam.

Wegen eines Corona-Verdachtsfalls sind am Mittwoch 52 Schüler des Gymnasium Babenbergerring in Wiener Neustadt wieder nach Hause geschickt worden. "Ein Schüler hat sich vom Unterricht aufgrund von Übelkeit entschuldigt", bestätigte Susanne Schiller von der Bildungsdirektion Niederösterreich einen Bericht des "Kurier".

Deutschschularbeit abgebrochen

Der Schüler sei bereits auf das Coronavirus getestet worden, das Ergebnis soll am morgigen Donnerstag vorliegen. "Die Schüler befinden sich bis Bekanntgabe des Testergebnisses aus Sicherheitsgründen zu Hause", so Schiller. Zudem habe man in Abstimmung mit Gesundheitsbehörden und der Schulärztin "alle zur Verfügung stehenden Maßnahmen getroffen, um auch die kleinste Unsicherheit in Bezug auf Corona auszuschließen". Sollte der Jugendliche positiv auf das Virus getestet werden, müssten die Gesundheitsbehörden über die weitere Vorgehensweise entscheiden.

Die 52 Schüler aus zwei Klassen hätten gemeinsam eine Deutschschularbeit schreiben sollen, diese sei nun auf nächste Woche verschoben worden. "Die Maturavorbereitung geht nach Plan weiter", betonte Schiller.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Corona-Verdacht in Wiener Neustädter Gymnasium
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen