Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Corona-Krise sorgte auch im Mai für Totalausfall bei Nächtigungen in Wien

Der Umsatz im April war um 94,5 Prozent eingebrochen.
Der Umsatz im April war um 94,5 Prozent eingebrochen. ©APA/ROBERT JAEGER
Um dramatische 97,5 Prozent gingen die Nächtigungen in Wien im Mai auf nur 39.000 zurück. Die durchschnittliche Auslastung der Hotelbetten sank von rund 84 Prozent auf 4,5 Prozent.

Wiens Tourismusbetriebe verzeichneten auch im Mai 2020 ein dramatisches Minus, wie der Wien-Tourismus am Montag mitteilte. Die Nächtigungen gingen um 97,5 Prozent auf 39.000 zurück, die Ankünfte um 98,1 Prozent auf 14.000. Von Jänner bis Mai wurden bisher insgesamt 2,6 Mio. Nächtigungen gezählt - was einem Minus von 59,3 Prozent entspricht.

Inlandstouristen für Hälfte der Übernachtungen verantwortlich

Für rund die Hälfte der Übernachtungen im Mai waren Inlandstouristen verantwortlich. Die durchschnittliche Auslastung der Hotelbetten sank auf 4,5 Prozent (05/2019: 65,2 Prozent), jene der Zimmer auf rund 6 Prozent (05/2019: rund 84 Prozent). Lediglich rund 25.000 Hotelbetten waren im Mai 2020 in Wien verfügbar, um rund 62 Prozent weniger als im Vorjahresmonat.

Auch erste Umsatzzahlen aus der Zeit der Coronavirus-Beschränkungen liegen nun vor. So sank der Netto-Nächtigungsumsatz etwa im April um 94,5 Prozent auf 4,87 Mio. Euro.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Corona-Krise sorgte auch im Mai für Totalausfall bei Nächtigungen in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen