Corona-Konzepte: Zwei "Testtage" in Skigebieten in NÖ

Unabhängige Tester erhoben die Notwendigkeit von Optimierungen in den Skigebieten.
Unabhängige Tester erhoben die Notwendigkeit von Optimierungen in den Skigebieten. ©APA/AFP/ALEX HALADA
Durch unabhängige Tester wurden in niederösterreichischen Skigebieten die Corona-Konzepte auf die Notwendigkeit von Nachbesserungen untersucht.
Schlechtes Wetter vermieste Skistart

Als "Testtage" sind der Heilige Abend und der Christtag in niederösterreichischen Skigebieten definiert gewesen. Es sei darum gegangen, "ob Nachbesserungen notwendig sind", sagte Markus Redl, Geschäftsführer der NÖ Bergbahnen-Beteiligungsgesellschaft, zur APA.

Notwendigkeit von Optimierungen in Skigebieten wurde erhoben

Unabhängige Tester seien unterwegs gewesen. Als Beispiele für Optimierungen nannte Redl die Anstellbereiche bei WC-Anlagen oder die Positionierung von Hinweistafeln.

Definitiv als "Muss" bezeichnete der NÖ-BBG-Geschäftsführer das Online-Ticketing. Darauf werde auch auf Autobahnen und auf Zubringerstraßen zu den Pisten hingewiesen. Die Polizei in den niederösterreichischen Skigebieten ist laut Redl "sehr präsent". Das Tragen von FFP2-Masken sei am Donnerstag und Freitag nur "in ganz wenigen Fällen" verweigert worden, die man "an einer Hand abzählen" könne.

Alles zur Corona-Krise in Österreich

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Corona-Konzepte: Zwei "Testtage" in Skigebieten in NÖ
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen