Corona-Impfung: Mehr als 400.000 Österreicher geimpft

Mehr als 400.000 Österreicher wurden gegen das Coronavirus geimpft.
Mehr als 400.000 Österreicher wurden gegen das Coronavirus geimpft. ©APA
Am Wochenende ist die Grenze von 400.000 Personen deutlich überschritten worden, die in Österreich eine Corona-Schutzimpfung erhalten haben. Bis Sonntag hatten 414.441 Personen eine erste Dosis erhalten.
Nur 22% der Impfungen an über 75-Jährige

Dabei wurde speziell in den vergangenen Tagen aufs Tempo gedrückt. Davon haben den Impfzahlen des Gesundheitsministeriums zufolge bereits 231.545 Personen die für einen vollständigen Impfschutz benötigten Dosen bekommen. Mehr als ein Viertel der bisher verabreichten Impfdosen zum Schutz vor SARS-CoV-2 - exakt 101.581- wurden zwischen Dienstag und Freitag injiziert.

38.784 Coronavirus-Impfungen am Freitag in Österreich

Der Freitag war der bisherige Rekordtag seit Impfbeginn - allein an diesem Tag wurden 38.784 Personen geimpft. Am Samstag kamen weitere 25.067 Geimpfte dazu, womit an diesem Tag doppelt so viele Menschen eine Corona-Schutzimpfung verabreicht bekommen haben wie am vorangegangenen Samstag. Den Zahlen des Gesundheitsministeriums zufolge gelten nunmehr 4,66 Prozent der Bevölkerung als teilgeimpft, 2,6 Prozent haben vollständigen Impfschutz erhalten (Stand: 28. Februar, 0.00 Uhr). Rechnet man die nicht impfbare Bevölkerung heraus - Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren -, wären das 5,34 bzw. 2,98 Prozent.

Zu berücksichtigen ist außerdem, dass von dieser Statistik nur Impfungen umfasst sind, die im elektronischen Impfpass eingetragen wurden, der sich noch im Aufbau befindet. Die aktuelle Einmeldquote beläuft sich laut Ministerium auf rund 90 Prozent.

Meiste Impfungen bisher in Kärnten

Regional wird unterschiedlich stark geimpft, wobei zu bedenken ist, dass die Impfpläne von den Impfkoordinatoren in den Bundesländern auf- und umgesetzt werden. Bezogen auf die Personen, die in den jeweiligen Bundesländern ihren Hauptwohnsitz haben, ist bisher am meisten in Kärnten geimpft worden, wo inzwischen 6,17 Prozent der Bevölkerung eine im elektronischen Impfpass eingetragene Corona-Schutzimpfung aufweisen. Dahinter liegen Vorarlberg (5,72 Prozent), das Burgenland (5,38 Prozent), Niederösterreich (4,93 Prozent) und Oberösterreich (4,77 Prozent). Knapp unter dem Richtwert von vier Prozent befand sich am Sonntag nur mehr die Steiermark (3,95 Prozent).

Bezogen auf die Altersgruppen, sind mittlerweile 130.790 über 75-Jährige, davon 84.024 Frauen gegen eine Erkrankung mit Covid-19 geimpft worden. In der Gruppe der 65- bis 74-Jährigen sind 23.017 Menschen geimpft. Das sind unwesentlich mehr als bei den unter 25-Jährigen, wo 22.184 Impflinge in der Statistik aufscheinen.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Corona-Impfung: Mehr als 400.000 Österreicher geimpft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen