Corona hatte 2020 nur geringe Auswirkung auf Sportsponsoring

Werbe-Spitzenreiter Dominic Thiem erreichte für seine Sponsoren einen Werbewert von 8,9 Mio. Euro.
Werbe-Spitzenreiter Dominic Thiem erreichte für seine Sponsoren einen Werbewert von 8,9 Mio. Euro. ©AP
Der Sport-Sponsormarkt, berechnet nach dem Werbewert in TV, Print sowie Online, ist trotz Coronapandemie und deutlich weniger Sportveranstaltungen relativ stabil geblieben.

Der Werbewert ging 2020 laut dem Marktforscher Focus im Vergleich zum Jahr davor um 9 Prozent auf 1,04 Mrd. Euro zurück. Bereinigt um die Großevents 2019 (Alpine sowie Nordische Ski WM) habe es trotz aller Coronamaßnahmen im vergangenen Jahr ein Plus von 4 Prozent gegeben, so die Studienautoren.

Sport-Sponsormarkt trotz Coronapandemie 2020 relativ stabil

Vom gesamten Sportsponsoring-Werbewert entfielen 749 Mio. Euro auf TV, 231 Mio. Euro auf Print und 62 Mio. Euro auf Online-Bilder. Werbe-Spitzenreiter und Tennisspieler Dominic Thiem erreichte für seine Sponsoren einen Werbewert von 8,9 Mio. Euro, gefolgt von den Skifahrern Matthias Mayer (3,7 Mio. Euro) und Vincent Kriechmayr (3,2 Mio. Euro). 2019 lag noch der Skifahrer Marcel Hirscher, der damals im Sommer zurückgetreten war, mit 7,9 Mio. Euro auf Platz 1.

Wegen coronabedingten Einschränkungen und restriktiven Rahmenbedingungen fanden im vergangenen Jahr deutlich weniger Sportveranstaltungen statt. Mitte März bis Ende Mai 2020 gab es aufgrund des Corona-Lockdowns de facto keine Sport-Liveberichterstattung. Im Jahr 2020 zählten die Marktforscher des Fokus-Instituts 1.051 unterschiedliche Events, über die medial berichtet wurde. Das ist um rund ein Drittel weniger als im Jahr zuvor. Viele Sportveranstaltungen wurden teilweise verschoben oder mussten trotz großer organisatorischer Bemühungen abgesagt werden

Skisport verzeichnete erneut höchsten Anteil am Werbewert

Den höchsten Anteil am gesamten Werbewert hatte 2020 erneut der Skisport (35 Prozent), gefolgt von Fußball (21,7 Prozent) und Motorsport/F1 (15,6 Prozent). Die höchste mediale Wertschöpfung bei einem Einzelereignis erreichte der Herren-Nachtslalom in Schladming (15,1 Mio. Euro), vor dem Formel 1 Grand Prix in Österreich (13,6 Mio. Euro) und dem Tennis-Viertelfinale der French Open Schwartzman-Thiem (9,6 Mio. Euro).

Focus misst den Werbeeffekt durch Sportsponsoring für 13.944 Marken in der österreichischen Medienlandschaft. Auch internationale Sportveranstaltungen werden von den Marktforschern erhoben, wenn sie in österreichischen TV, Printmedien und bei Online-Bildern vorkommen. 44 Prozent aller Sponsoraktivitäten entfielen 2020 auf inländische Events. An der Spitze der Sponsoren lag im vergangenen Jahr der Autobauer Audi mit einem Bruttowerbewert von 40,7 Mio. Euro, gefolgt von Red Bull mit 22,6 Mio. Euro und Best Water Technologie (BWT) mit 11,2 Mio. Euro. Die Top 25 Sponsormarken machten ein Fünftel des Sponsorwerbewertes aus.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Corona hatte 2020 nur geringe Auswirkung auf Sportsponsoring
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen