Corona-Cluster: Eggenburger Schlachthof wieder in Betrieb

Behördlich geschlossen wurde das Unternehmen nie.
Behördlich geschlossen wurde das Unternehmen nie. ©APA/HERBERT PFARRHOFER
Der Corona-bedingt geschlossene Schlachthof in Eggenburg hat seinen Betrieb wieder aufgenommen. Die Mitarbeiter werden nun in einzelne Gruppen aufgeteilt.

Nachdem bereits am Montag die Produktionshalle geöffnet hatte, sperrten am Mittwoch auch die beiden Filialen auf.

Begleitet werden die Beschäftigten einer Unternehmenssprecherin zufolge durch die ABC-Abwehrgruppe. Ziel sei, das bestehende Hygienekonzept weiter zu verschärfen.

Mitarbeiter werden vorsorglich in Gruppen aufgeteilt

Bereits seit März wurde im Betrieb u.a. auf Desinfektionsschleusen gesetzt. Nun werden die Mitarbeiter zudem in einzelne Gruppen aufgeteilt, die sich nicht durchmischen sollen, wie auch die "NÖN" ("Niederösterreichische Nachrichten") berichteten. Dies soll garantieren, dass beim Auftreten eines neuerlichen Infektionsfalls "nicht der ganze Betrieb geschlossen werden muss", sagte die Unternehmenssprecherin zur APA.

Vor der Öffnung wurden die Räumlichkeiten durch eine private Firma desinfiziert - "in enger Abstimmung mit den Behörden", wie die Sprecherin betonte.

39 direkte Corona-Infektionen in Schlachthof in Eggenburg

Die Covid-19-Fälle in dem Schlachtbetrieb waren am 15. Juni bekannt geworden. Gezählt wurden in Summe 39 direkt Infizierte, 244 Mitarbeiter wurden abgesondert.

Behördlich geschlossen wurde das Unternehmen nie. Aufgrund der hohen Anzahl an in Quarantäne befindlichen Mitarbeitern stand der Betrieb jedoch für rund drei Wochen still.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Corona-Cluster: Eggenburger Schlachthof wieder in Betrieb
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen