Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Corona-Ampel: Zehn weitere Bezirke werden "Orange"

Wöchentlich werden die Bezirke in Österreich nach der Coronaampel neu eingefärbt.
Wöchentlich werden die Bezirke in Österreich nach der Coronaampel neu eingefärbt. ©APA/BARBARA GINDL
Die Ampelkommission ließ bereits am Donnerstagabend wissen, dass zehn weitere Bezirke auf "Orange" geschaltet werden. Dazu werden zwölf Bezirke von grün auf gelb umgefärbt. Rot ist auf der Coronaampel noch nicht zu finden.

Die Corona-Kommission hat in ihrer Sitzung am Donnerstagnachmittag die Ampel für zehn weitere Bezirke auf "Orange" gestellt, weil sie dort ein hohes Infektionsrisiko sieht. Bemerkenswert ist, dass die niederösterreichischen Bezirke Gmünd, Melk und Waidhofen an der Thaya direkt von Grün auf Orange gestellt wurden. Wien blieb orange (hohes Risiko). Rot ist nach wie vor kein Bezirk in ganz Österreich.

Fünf Bezirke in Niederösterreich sind "Orange"

Fünf weitere NÖ-Bezirke - Krems Stadt, Wiener Neustadt Stadt, Gänserndorf, Korneuburg und Krems Land - wurden von Gelb auf Orange umgeschaltet, ebenso die Tiroler Bezirke Landeck und Schwaz. Zwölf Bezirke, nämlich Güssing und Neusiedl am See im Burgenland, Scheibbs und Tulln in Niederösterreich, Ried im Innkreis in Oberösterreich, Hallein und Sankt Johann im Pongau in Salzburg, Leibnitz, Liezen, Murau und Hartberg-Fürstenfeld in der Steiermark sowie Kitzbühel in Tirol, sind nun Gelb (mittleres Risiko) statt Grün (geringes Risiko).

Dazu wurde die Risikoeinschätzung in Vorarlberg umgestellt: Dort werden in Zukunft Regionen statt bisher Bezirke eingeschätzt. Das neue geografische Modell sei in der Kommission einstimmig angenommen worden. Demnach ist die Region Rheintal/Walgau mit den Gemeinden Altach, Bildstein, Bludenz, Bludesch, Bregenz, Buch, Dornbirn, Düns, Dünserberg, Feldkirch, Frastanz, Fraxern, Fußach, Gaißau, Göfis, Götzis, Hard, Höchst, Hohenems, Hohenweiler, Hörbranz, Kennelbach, Klaus, Koblach, Laterns, Lauterach, Lochau, Ludesch, Lustenau, Mäder, Meiningen, Möggers, Nenzing, Nüziders, Rankweil, Röns, Röthis, Satteins, Schlins, Schnifis, Schwarzach, Sulz, Thüringen, Übersaxen, Viktorsberg, Weiler, Wolfurt, Zwischenwasser orange. Für alle anderen Regionen gilt mittleres Risiko (gelb).

Für die oberösterreichischen Bezirke Gmunden, Kirchdorf an der Krems, Perg, Rohrbach, Steyr Land und Urfahr Umgebung gab es gute Nachrichten: Sie wurden von Gelb auf Grün geschaltet. Alle anderen Bezirke blieben in der Einschätzung der Kommission unverändert.

Regionen mit mittlerem Risiko (gelb)

- Bezirke im Burgenland: Eisenstadt Stadt, Eisenstadt Umgebung, Güssing, Neusiedl am See, Rust Stadt

- Bezirke in Kärnten: Villach Stadt

- Bezirke in Niederösterreich: Baden, Bruck an der Leitha, Lilienfeld, Mistelbach, Sankt Pölten Stadt, Scheibbs, Tulln, Wiener Neustadt Land

- Bezirke in Oberösterreich: Eferding, Freistadt, Grieskirchen, Linz Land, Linz Stadt, Ried im Innkreis, Steyr Stadt, Wels Land, Wels Stadt, Vöcklabruck

- Bezirke in Salzburg: Hallein, Salzburg Stadt, Sankt Johann im Pongau

- Bezirke in der Steiermark: Deutschlandsberg, Graz Stadt, Graz Umgebung, Hartberg-Fürstenfeld, Leibnitz, Liezen, Murau

- Bezirke in Tirol: Imst, Innsbruck Land, Kitzbühel

- Regionen in Vorarlberg: Klostertal/Arlberg, Montafon/Brandnertal, Großes Walsertal, Bregenzerwald/Kleinwalsertal

Regionen mit hohem Risiko (orange)

- Bezirke in Niederösterreich: Gänserndorf, Gmünd, Korneuburg, Krems Land, Krems Stadt, Melk, Mödling, Neunkirchen, Waidhofen an der Thaya, Wiener Neustadt Stadt, Zwettl

- Bezirke in Tirol: Innsbruck Stadt, Kufstein, Landeck, Schwaz

- Regionen in Vorarlberg: Rheintal/Walgau

- Wien

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Corona-Ampel: Zehn weitere Bezirke werden "Orange"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen