Cornelia Mooswalder gewinnt "Helden von morgen"

Die 17-jährige Steirerin Cornelia Mooswalder ging Freitagabend überraschend als Siegerin des ORF-Casting-Formats "Helden von morgen" hervor und gewann damit 100.000 Euro.

Nachdem Mitfinalistin Sara Nardelli in der ersten Runde ausgeschieden war, behauptete sich Cornelia in der Finalrunde gegen ihren 21-jährigen Konkurrenten und Favoriten Lukas Plöchl mit dem eigens für sie geschriebenen Song “Should Have Let You Love Me”.

Lukas präsentierte nach seinem Nummer-eins-Hit “Oida Taunz!” und dem Cover von Skeros “Kabinenparty” den eigens komponierten Song “Killalady”, musste sich aber gegen Cornelia und ihre Ballade geschlagen geben. In der ersten Runde hatte die Schülerin aus dem steirischen St. Lorenzen in einer Art “Best of” der vorangangenen zwölf Shows “Run” von Leona Lewis und “When Love takes over” von David Guetta und Kelly Rowland performt.

Der Sieg der 17-Jährigen kommt überraschend: Bereits nach der ersten Live-Show vor drei Monaten hatte sich Lukas Plöchl mit dem späteren Nummer-eins-Hit “Oida Taunz!” zum Favoriten der Castingshow gemausert und in den folgenden Wochen mehrmals Songs aus seinem eigenen Repertoire performt. Mit ihrem Sieg setzte sich Cornelia Mooswalder nicht nur gegen ihre beiden Mitfinalisten Lukas Plöchl und Sara Nardelli durch, sondern behauptete sich damit auch gegen insgesamt 13 Kandidaten, die vor drei Monaten bei der ersten Live-Show aus mehr als 2.200 Bewerbern präsentiert wurden.

  • VIENNA.AT
  • Musik
  • Cornelia Mooswalder gewinnt "Helden von morgen"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen