Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Coole Straßen": Wien richtet Erfrischungszonen inmitten der Hitzeinseln ein

Die "Coolen Straßen" dienen als Erfrischungszonen.
Die "Coolen Straßen" dienen als Erfrischungszonen. ©APA/GEORG HOCHMUTH
Die Hitzekarte für Wien hat gezeigt, wo besonders hohe Temperaturen in der Stadt herrschen. Nun wurde die Aktion "Coole Straßen" geschaffen. In drei Bezirken wurden Erfrischungszonen ins Leben gerufen.
Bilder der "Coolen Straßen"

Erst kürzlich wurde eine Hitzekarte für Wien veröffentlich. Sie hat gezeigt, dass im Fasanviertel in Wien-Landstraße, im Grätzl rund um die Columbusgasse in Wien-Favoriten und in der Gegend rund um die Hasnerstraße in Wien-Ottakring besonders hohe Temperaturen herrschen.

"Coole Straßen" in Landstraße, Favoriten und Ottakring errichtet

In diesen Gegenden wohnen außerdem viele Kinder und ältere Menschen. Ihnen macht die Hitze besonders zu schaffen. Um die kommenden Hitzetage im August für die Wiener erträglicher zu machen, hat die Stadt Wien nun gemeinsam mit dem 3., 10. und 16. Bezirk die neue Aktion "Coole Straße" geschaffen.

"Mir war es wichtig nicht nur die schlimmsten Hitzepole zu kennen, sondern auch gleich zu handeln", so Hebein über das Pilotprojekt: "Die ‚Coolen Straßen‘ werden in den kommenden vier Wochen zu schattigen Grätzl-Treffpunkten umgestaltet - mit Sitzmöglichkeiten zum Ausruhen und Plaudern, Begrünung und kühlenden Wasserspielen für Kinder."

Die Straßenzüge wurden aufgrund ihrer günstigen Lage und den schattenspenden Baum- und Grünbestandes ausgewählt. "Die Umsetzung konnte vor allem durch das große Engagement der Bezirksvorsteher, der Stadt Wien - Straßenverwaltung und Straßenbau und der Stadt Wien - Verkehrsorganisation und technische Verkehrsangelegenheiten so rasch erfolgen", sagt Hebein.

Inmitten der Wiener Hitzeinseln: Hier finden Sie die "Coolen Straßen"

In Wien-Favoriten werden die Hardtmuthgasse von Alxingergasse bis Herzgasse sein. " In dicht verbauten Gebieten in Favoriten wird die Hitze für viele zur Belastung. Bisherige Maßnahmen wie das Parklet in der Kreta oder Sprühduschen am Reumannplatz haben positive Resultate erzielt. Deswegen begrüße ich als Bezirksvorsteher eine Ausweitung solcher Sofortmaßnahmen für die AnrainerInnen," so Bezirksvorsteher Marcus Franz.

Die "Coole Straße" in Wien-Ottakring befindet sich in der Hasnerstraße von der Habichergasse bis zur Haymerlegasse. Bezirksvorsteher Franz Prokop dazu: "Maßnahmen zur Abkühlung sind wichtige Beiträge für mehr Lebensqualität in Wien. Mit Unterstützung der Stadt wurden gerade in Ottakring in den letzten Monaten vor allem am Johann-Nepomuk-Berger Platz, der Neu Lerchenfelderstraße Neu, rund um den Brunnenmarkt und im Gürtelbereich auch über 80 Baumpflanzungen vorgenommen."

In Wien-Landstraße ist die "Coole Straße" in der Kleistgasse von Hegergasse bis Kölblgasse zu finden. "In Wien gibt es durch fast 1000 Parkanlagen, 1000 Trinkbrunnen und unzähligen Bäumen schon jetzt die Möglichkeit um sich abzukühlen und zu entspannen. Als klimabewusste Stadt setzen wir mit diesem Pilotprojekt einen weiteren Schritt um der Hitze entgegenzuwirken", so Bezirksvorsteher-Stellvertreterin Susanne Wessely.

"Coole Straßen" als vierwöchiges Pilotprojekt vorgesehen

Diese drei Orte sind als spezielle Erfrischungszonen eingerichtet, in denen sich erschöpfte Anrainer bzw. Passanten ausruhen können. Vorerst gibt es nur diese drei öffentlichen Pausenräume, die mit Bänken, zusätzlichen Pflanzen, Rollrasen und Sprühnebelanlagen ausgestattet wurden.

Vier Wochen lang (9. August bis 8. September) wird das Projekt getestet, danach wird evaluiert, ob und in welchem Ausmaß im kommenden Jahr eine Fortsetzung erfolgen wird, hieß es. Die neuen Grätzl-Treffpunkte stehen allen Vorbeikommenden kostenlos zur Verfügung. Die kühlen Inseln werden von jeweils einer Person betreut. Sorgen, dass die Freiluft-Wohnzimmer zur Partymeile mutieren, brauchen Anrainer nicht haben, wie versichert wird. Man werde die Nachtruhe jedenfalls einhalten.

Ein Teil des Mobiliars wird zudem jeden Tag weggeräumt und in einem Container verstaut. Und es wurden zwar unterschiedliche Sitzgelegenheiten postiert, ein gastronomisches Angebot wird es jedoch nicht geben.

Autoverkehr im Bereich der "Coolen Straßen" gesperrt

Für den Autoverkehr wurden die Bereiche gesperrt. In der Hasnerstraße sind etwa 28 Parkplätze weggefallen. "Ich habe immer gesagt, dass mittelfristig kein Weg an der Verkehrsberuhigung vorbeiführt", sagte Hebein. Man wolle den Wienerinnen und Wienern den öffentlichen Raum wieder zurückgeben. Gedacht sei das Angebot nicht zuletzt für Kinder oder ältere Menschen, die bei hohen Temperaturen kaum mehr ihre Wohnungen verlassen würden, betonte sie.

>>> Weitere Informationen zur Stadtentwicklung in Wien gibt es hier.

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • "Coole Straßen": Wien richtet Erfrischungszonen inmitten der Hitzeinseln ein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen