Contact Tracing: Anteil geklärter Fälle gestiegen

Anteil geklärter Corona-Fälle wieder über 50 Prozent gestiegen
Anteil geklärter Corona-Fälle wieder über 50 Prozent gestiegen ©APA
Das Contact-Tracing funktioniert in Österreich mit den gesunkenen Corona-Fallzahlen wieder besser. In der vergangenen Kalenderwoche (KW 49) wurden in Österreich exklusive Wien 54,9 Prozent der Fälle geklärt.

Das geht aus dem Freitags-Update der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) hervor. In der Woche davor waren es 48,6 Prozent, in der KW 47 exakt 41 Prozent und in den beiden vorangegangenen Wochen unter 40 Prozent.

26 Prozent der Corona-Fälle asymptomatisch

Mit einem Anteil von 26 Prozent werden durch die Tests auch wieder etwas mehr asymptomatische Corona-Fälle entdeckt. In den fünf Wochen davor lag der Wert zwischen rund 23 und 25 Prozent. Von den geklärten Cluster-Fällen passierten nach vorläufigen Daten 86,1 Prozent der Ansteckungen im Haushalt und 5,9 Prozent im Bereich Freizeit.

3,6 Prozent betrafen den Bildungssektor, was vorerst einen Rückgang in diesem Bereich bedeutet (KW 46 bis 48: 7,9 Prozent, 6,3 Prozent, 4,1 Prozent). Derzeit nehmen die Cluster-Analysen jedoch mindestens zwei Wochen nach Beendigung der untersuchten Kalenderwoche in Anspruch, betonte die AGES. 2,1 Prozent der Infektionen passierten im Setting Gesundheit-Sozial, 1,6 Prozent in der Arbeit und nur 0,4 Prozent der geklärten Fälle auf Reisen.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Contact Tracing: Anteil geklärter Fälle gestiegen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen