Conjuring 3: Im Bann des Teufels - Kritik und Trailer zum Film

In "Conjuring - Die Heimsuchung" erlebte Familie Perron Gruseliges, als sie in den 70er Jahren in ein verfluchtes Farmhaus zog. Hilfe bekamen die Perrons von dem Dämonologen-Paar Lorraine und Ed Warren, das sich mit paranormalen Vorkommnissen auskennt. Diese beiden Experten sind jetzt auch in "Conjuring 3" wieder mit dabei. Dieses Mal bekommen sie es mit einem Mann zu tun, der vor Gericht steht, aber aussagt, er sei von Dämonen besessen. Was wohl dahinter steckt?

Gruselfilme führen ein seltsames Dasein: Kritiker können meist wenig mit ihnen anfangen, bei wichtigen Auszeichnungen haben sie selten gute Chancen - und doch haben sie häufig eine eingeschworene und größere Fangemeinde, die diese Werke immer wieder zu Kassenhits werden lässt. So ist es auch bei "Conjuring", das längst zu einem eigenen kleinen Universum ausgewachsen ist. Ab Freitag geht die Serie nun bereits in die dritte Runde in den heimischen Kinos.

Conjuring 3 - Kurzinahlt zum Film

2013 ging es los mit dem ersten Film der Reihe. Damals, in "Conjuring - Die Heimsuchung", erlebte Familie Perron Gruseliges, als sie in den 70er Jahren in ein verfluchtes Farmhaus zog. Hilfe bekamen die Perrons von dem Dämonologen-Paar Lorraine und Ed Warren, das sich mit paranormalen Vorkommnissen auskennt. Diese beiden Experten - dargestellt von Vera Farmiga und Patrick Wilson - sind jetzt auch in "Conjuring 3" wieder mit dabei. Dieses Mal bekommen sie es mit einem Mann zu tun, der vor Gericht steht, aber aussagt, er sei von Dämonen besessen. Was wohl dahinter steckt?

Conjuring 3 - Die Kritik

Regie bei Teil 3 führte Michael Chaves. Für ihn ist es zwar der erste "Conjuring"-Film. Mit der damit zusammenhängenden Gruselwelt aber kennt er sich bereits aus: Denn 2019 kam sein "Lloronas Fluch" in die Kinos. Und dessen Geschichte ist eng mit den "Conjuring"-Ereignissen verbunden.

Alle Spielzeiten auf einen Blick

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Kinostarts
  • Conjuring 3: Im Bann des Teufels - Kritik und Trailer zum Film
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen