Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Computerviren schreiben Rekorde

Der kleinste Computervirus ist nur neun Byte groß. Dennoch kann der "Trojan.DOS.DiskEraser.b" ganze Festplatten löschen, wie sein Name schon andeutet.

Am anderen Ende der Skala hat der „Trojan.Win32.KillFiles.ki“ mit einer Dateigröße von 247 GB die gleiche Funktion. Diese und andere Rekorde aus der Welt der Computerviren hat jetzt die russische IT-Sicherheitsfirma Kaspersky Lab zusammengetragen.

In der „Hitparade der Extrem-Viren“ wird „Backdoor.Win32.Agobot.afy“ als gefährlichstes Schadensprogramm eingestuft. Die Datei löscht installierte Antivirus-Programme und öffnet Angreifern eine „Hintertür“ zu dem PC, der daraufhin fremdgesteuert wird. Als am besten versteckter Schädling wird „Backdoor.Win32.Hupigon.rc“ geführt – dieser Virus wurde zehnfach mit unterschiedlichen Komprimierungsprogrammen verpackt, aber trotzdem aufgespürt. Der im E-Mail-Verkehr am weitesten verbreitete Schädling ist Kaspersky zufolge der „Email-Worm.Win32.NetSky.t“. Auf ihn entfallen mehr als 15 Prozent aller infizierten Mails.

(S E R V I C E – http://www.viruslist.com/de/weblog)

  • VIENNA.AT
  • Multimedia & Technik
  • Computerviren schreiben Rekorde
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen