AA

Code trifft Kunst: 4. Wiener Code Poetry Slam im VREI

Auch für Nicht-Technikbegeisterte aber Kunstbegeisterte wird ein Programm geboten.
Auch für Nicht-Technikbegeisterte aber Kunstbegeisterte wird ein Programm geboten. ©pixabay.com
Programmierer sind nicht nur Nerds, sondern auch Künstler sein können, zeigt der Wiener Code Poetry Slam. Am 11. Juni wird dieser im VREI - Virtual Reality Café zum 4. Mal stattfinden.

Im Rahmenprogramm werden Poesiefilme des Visible Poetry Projects gezeigt, sowie Perfomances von Rike Scheffler (Performance-Poetin mit internationaler Auftrittserfahrung), Mimu Merz (die bereits das PopFest beehrt hat) und Fabian Navarro (Digitalpoet und deutschsprachiger Poetry-Slam Vizemeister von 2017).

Beim Code Poetry Slam selbst treten bis zu zehn Teilnehmer mit ihrer Poesie des Digitalen an, um den Publikumspreis von 101 Euro zu gewinnen. Alle Teilnehmenden erhalten ein Teilnahme-Goodie. Einreichungen zum Slam werden bis zum 31. Mai angenommen. Ausgerichtet wird die Veranstaltung vom Literaturkreis Podium.

Was ist “Code Poetry”?

Gedichte, die in Pseudoprogrammiersprachen verfasst sind, bis zu Oden in C++, von Spoken Word Texten in Maschinensprache bis hin zu ausführbaren Shell Scripts ― das alles kann Code Poetry sein. Ziel ist es, Schnittstelle zwischen Sprachen auf allen Ebenen schaffen, und Literatur und Technik zu verschmelzen. Beispiele gibt es hier.

Was: 4. Wiener Code Poetry Slam

Wo: VREI – Virtual Reality Café, Lindengasse 53, 1070 Wien

Wann: 11. Juni um 19 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 7. Bezirk
  • Code trifft Kunst: 4. Wiener Code Poetry Slam im VREI
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen