"Christmas in Vienna" am 22.12.

&copy APA
&copy APA
„Voriges Jahr haben wir uns mit ’Christmas in Vienna’ eine hohe Latte gelegt, ich glaube, dass wir diesen hohen Standard mit Hilfe unserer hervorragenden Künstler heuer wiederholen können", so Veranstalter Karl Scheibmaier.

Er stellte Freitag bei einer Pressekonferenz das Programm für das am 22. Dezember stattfindende Galakonzert mit Grace Bumbry, Juan Diego Florez, Annely Peebo, Adrian Eröd sowie den Wiener Sängerknaben und dem RSO Wien vor.

Das Konzert, das mittlerweile zum klassischen Fixpunkt der Vorweihnachtszeit avanciert ist, wird am selben Abend auf ORF 2 zeitversetzt übertragen.

Grace Bumbry, die als „Schwarze Venus” und „Karajans Carmen” weltberühmt wurde, erzählte im Rahmen der Pressekonferenz begeistert, dass sie die Konzerte (damals noch mit Placido Domingo) stets via TV mitverfolgt habe. „Als ich eingeladen wurde, beim heurigen Konzert zu singen, habe ich sofort ja gesagt”, so die Opernsängerin. Sie freue sich besonders über das bunte Programm von Franz Carda, das sich auch mit der Herkunft der Sänger beschäftigt.

Unter der Leitung von Karel Mark Chichon kommen neben Johann Sebastian Bachs Weihnachtsoratorium oder oder „Adeste fideles” auch Weihnachtslieder aus Estland, Peru und Amerika zur Aufführung. Star-Tenor Florez tritt sogar mit dem von ihm komponierten und arrangierten „Huayno Peruano Navideno” auf.

Die Wiener Sängerknaben sorgen mit „Leise rieselt der Schnee”, „Kommet ihr Hirten” oder „O Jubel, o Freud” für feierliche Stimmung. Einen speziellen Höhepunkt birgt jedoch die Zugabe: Jeder Solist singt eine Strophe von „Stille Nacht” in seiner jeweiligen Landessprache. Während Juan Diego Florez seinen Part auf Spanisch zum Besten geben wird, kann man Annely Peebo auf Estnisch lauschen. Adrian Eröd, der kürzlich als Papageno bei den Wiener Festwochen in Erscheinung getreten war, vertritt sein Heimatland Österreich, Grace Bumbry singt auf Englisch.

Mit dieser Programmzusammenstellung hofft Gerald Wirth, Musikalischer Leiter der Wiener Sängerknaben, „die Erwartungen eines breiten Publikums zu erfüllen.” Während „Christmas in Vienna” im vergangenen Jahr in alle Welt ausgestrahlt wurde – Fernsehsender von Kanada bis Malaysia, von Kasachstan bis Brasilien übertrugen das Konzert -, konnte man aus heutiger Sicht noch keine genauen Angaben über weitere Fernsehübertragungen machen.

Fix ist die zeitversetzte Übertragung am 22. Dezember um 22.30 Uhr in ORF 2 sowie auf 3sat. Regie führt heuer Felix Breisach. RSO-Geschäftsführerin Haide Tenner würdigte die Tradition der Zusammenarbeit und nannte „Christmas in Vienna” ein „kleines Pendant zum Neujahrskonzert”.

„Christmas in Vienna”, am 22. Dezember im Wiener Konzerthaus,
19.30 Uhr.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 4. Bezirk
  • "Christmas in Vienna" am 22.12.
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen