"Chili"-Formate kosten ORF 3,3 Millionen im Jahr

Die Jahresgesamtkosten für die von Heinzls Chili TV angelieferten Formate betragen für den ORF demnach 3,3 Millionen Euro. Wrabetz weist in dem der APA vorliegenden Schreiben erneut darauf hin, dass die Minutenkosten für "Chili" und "Backstage" mit 350 bzw. 260 Euro "im untersten Bereich der ORF-Auftragsproduktionen angesiedelt" seien. Andere ORF-Eigenproduktionen kosten zwischen 370 und 3.700 Euro pro Minute. Der Vertrag mit Chili TV läuft auf drei Jahre bis Ende 2012.

Die nun geplanten Änderungen bei “Chili” – das Society-Format kommt nach der Sommerpause in verkürzter Form und auf einem neuen Sendeplatz wieder, “Backstage” entfällt, dazu gibt es zwei neue “Chili”-Sendungen am Sonntag und im Dienstag-Spätabend – sieht Wrabetz einerseits durch die Rechtsansicht des Bundeskommunikationssenats veranlasst, die bei “Chili” und “Backstage” von einer einheitlichen Sendung und “Unterbrecherwerbung” zwischen den beiden Sendungen ausgeht. “Andererseits durch das Faktum, dass ‘Backstage’ und ‘Chili’ die Quotenerwartungen auf dem bisherigen Sendeplatz nicht erfüllen konnten”, so der ORF-Chef.

“Chili” erreichte seit dem Start im Jänner des Jahres auf dem bisherigen Sendeplatz um 19.35 Uhr durchschnittlich 140.000 Seher und Marktanteile von 7 Prozent (12+) und 9 Prozent (12-49 und 12-29) mit einem Durchschnittsalter von 46 Jahren. Damit sei “Chili” in Reichweiten und Marktanteilen stärker gelaufen als “Hi Society” auf ATV im gleichen Zeitraum des Vorjahres (129.000 Reichweite, Marktanteile in der Altersgruppe 12 plus 6 Prozent, 12 bis 49 Jahre 7 Prozent, 12 bis 29 5 Prozent). Das Durchschnittsalter der Hi-Society-Seher auf ATV sei bei 51 Jahren gelegen, heißt es in der Info an den Stiftungsrat weiter.

Die Jahresgesamtkosten von “Chili” veranschlagt Wrabetz mit netto 2,5 Mio. Euro bei durchschnittlichen Kosten der sendefertigen Minute von 348 Euro. Für “Backstage” liegen die Jahresgesamtkosten bei 650.000 Euro bzw. 258 Euro pro sendefertiger Minute, und die “Heinzl Spezial”-Produktionen schlagen bisher mit 150.000 Euro Jahresnettogesamtkosten zu Buche. Die sendefertige Minute liegt hier bei durchschnittlich 556 Euro. Macht in Summe jährliche Netto-Gesamtkosten von 3,3 Mio. Euro. In diesen Preisen sind alle Personalaufwendungen, Urlaube, Krankenstände, Produktionsaufwendungen und Honorare enthalten. Nach den geplanten Programmänderungen werde der Vertrag mit Chili TV nun auf die neuen Formate hin adaptiert, der Gesamt-Minuten-Output bleibe aber gleich, so Wrabetz.

Mitglieder des Stiftungsrats hatten zuletzt Aufklärung über Kosten und Entwicklung des Formats gefordert. Das Society-Format soll auch eines der Themen der nächsten Stiftungsratssitzung am 9. September sein.

  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • "Chili"-Formate kosten ORF 3,3 Millionen im Jahr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen