Chicago Blackhwaks schafften nach Marathon-Match Ausgleich

Die Partie dauerte mehr als fünf Stunden
Die Partie dauerte mehr als fünf Stunden
Spannung pur mit einer über fünfstündigen Gesamtdauer boten die Chicago Blackhawks und die Anaheim Ducks in der Nacht auf Mittwoch den Zuschauern in Kalifornien. Die Gäste aus Chicago glichen die Halbfinalserie der NHL-Play-offs dank eines Treffers des Schweden Marcus Krüger in der dritten Verlängerung, nach 116:12 Minuten, mit dem 3:2 zum 1:1 in der Serie aus.


Das erste Spiel in Kalifornien hatte das Team aus Chicago deutlich 1:4 verloren, in der Nacht auf Mittwoch glich es in extremis aus. Die Entscheidung fiel erst 3:48 Minuten vor dem Ende der dritten Verlängerung, als Krüger einen Schuss von Brent Seabrook ins Tor ablenkte. Es war das längste Spiel in der Geschichte der Blackhawks und das zweitlängste für die Ducks. Inklusive der Pausen dauerte die Partie über fünf Stunden.

Chicago war nach rund sechs Minuten durch Powerplay-Tore von Andrew Shaw und Marian Hossa 2:0 in Führung gegangen, doch die Ducks glichen bis zur 38. Minute durch Andrew Cogliano und Corey Perry aus. Das dritte Drittel und die ersten beiden Verlängerungen zu je 20 Minuten blieben torlos. Die Fans der Ducks waren am Ende enttäuscht, nicht zuletzt weil ihre Mannschaft in den Verlängerungen insgesamt drei Mal die Stange oder die Latte getroffen hatte.

  • VIENNA.AT
  • Eishockey
  • Chicago Blackhwaks schafften nach Marathon-Match Ausgleich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen