Chemieunfall an der Uni Wien

&copy Bilderbox
&copy Bilderbox
Ein Chemieunfall sorgte am Dienstagnachmittag am Institut für Analytische Chemie der Universität Wien für Aufruhr!

Vier Studenten hatten bei einem Versuch kurz nach 13.00 Uhr eine Flasche mit Chemikalien (Pyrolidin) auf den Boden fallen lassen, berichtete Einsatzleiter Rainer Haslinger von der Wiener Feuerwehr. Laut ORF On wurde niemand verletzt.

Nur zur Vorsorge habe man einen Umkreis von etwa 100 Metern und Teile der Währinger Straße für etwa 30 Minuten gesperrt, sagte Haslinger. Personengefahr bestand keine, betonte der Feuerwehrmann. Dies galt auch für jene Studenten, die gleich nach dem Zwischenfall aus dem Raum flüchteten.

Ein Liter der Chemikalie, die laut Feuerwehr ätzend und explosionsgefährlich ist, hatte sich im Labor auf etwa einen Quadratmeter ausgedehnt. Mit entsprechenden Schutzmänteln und Atemmasken konnten die Einsatzkräfte den Stoff mit Hilfe von Bindemitteln entfernt. Knapp vor 15.00 Uhr war die Gefahr gebannt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 9. Bezirk
  • Chemieunfall an der Uni Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen