Che Guevaras Weggefährte zu Gast in der VHS Hietzing

©ap
Alle Kubafreunde und Che-Fans haben am 17. Juni die Möglichkeit, die wahre Geschichte des Guerrilla Kämpfers aus dem Mund eines Zeitzeugen zu erfahren: Leonardo Tamayo Nunez ist zu Gast in Wien.

Während Che Guevaras Geschichte gerade im Kino zu sehen ist, ist sie mit seinem Kampfgefährten Leonardo Tamayo Nunez am 17. Juni um 18.30 Uhr in der Volkshochschule Hietzing hautnah zu erleben!

Anlässlich des 81. Geburtstages von Che Guevara am 14. Juni besucht Leonardo Tamayo Nunez Österreich. Er wird unter anderem an einer Feierstunde in Graz teilnehmen und anschließend am Montag, den 15.6.2009 am Gedächtnisakt für Che Guevara beim von Neonazis geschändeten und mittlerweile renovierten Denkmal im Wiener Donaupark teilnehmen.

Wer ist Leonardo Tamayo Nunez – besser bekannt als “Urbano”?
Schon als 15-jähriger schloss sich der gebürtige Kubaner der Guerrilla “Movimiento 26 de Julio” an, um in der Truppe von Che Guevara zu kämpfen. Er zählte zu Guevaras engsten Vertrauten. 1966 ging Tamayo mit Guevara nach Bolivien, wo Guevara am 8.10.1967 in einem Gefecht mit dem bolivianischen Heer verwundet wurde und einen Tag später auf Weisung des bolivianischen Präsidenten René Barrientos Ortuño ohne vorherige Gerichtsverhandlung exekutiert wurde. Tamayo ist einer der fünf Männer, denen es gelang, dem bolivanischen Militär zu entkommen, das die Guerrillatruppe vernichtete. Nach 1967 diente er im kubanischen Heer als Berater in Angola und Nicaragua.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 13. Bezirk
  • Che Guevaras Weggefährte zu Gast in der VHS Hietzing
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen