Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

CD-Brenner und USB-Sticks immer preiswerter

CD-Brenner und USB-Sticks werden immer günstiger angeboten, ergab eine aktuelle Markterhebung der Computerzeitschrift PC Professionell in der Ausgabe vom September 2005.

So kostete beispielsweise das 52fach-Modell Freecom FC-1 Mitte Mai noch über 80 Euro und ist derzeit bereits für rund 45 Euro zu haben. Der Anschaffungspreis für CD-/RW-Laufwerke sank in den letzten zwei Monaten um 17 Prozent. Teurer wurde jedoch die passenden Programme: Durchschnittlich stieg der Preis für Brennsoftware in den letzten beiden Monaten um über 20 Prozent.

Ebenso stark ist der Preisverfall bei USB-Sticks mit Kapazitäten von bis zu 256 MByte: Um fast 16 Prozent fielen die Anschaffungskosten für die Flashspeicher. Die kleineren Sticks werden von 1- bis 2-GByte-Medien verdrängt.

Verteuert haben sich externe und interne Videokarten: Adaptecs Video/DVD-Media-Center war Ende Mai für 140 Euro zu haben und kostet derzeit jedoch gut 10 Euro mehr. Im Durchschnitt stieg der Preis für Videoschnitt-Hardware um rund 5 Prozent.

Quelle: weblog.pc-professionell.de

  • VIENNA.AT
  • Multimedia & Technik
  • CD-Brenner und USB-Sticks immer preiswerter
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.