Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Casinos Austria: Casinos drücken Umsatz, Lotto bringt Geld

Nichts geht mehr - zumindest in der Casino-Sparte der Casinos Austria.
Nichts geht mehr - zumindest in der Casino-Sparte der Casinos Austria. ©pixabay.com
Während Lotto und Sportwetten denn Casinos Austria Geld in die Kasse spülen, läuft das Geschäft in den Casinos selbst nicht so gut. Besonders die Schließungen in Tschechien und Georgien nagen am Gewinn.

Einmalkosten für die Schließung von Casinos in Tschechien und Georgien sowie ein Gewinneinbruch bei den heimischen Casinos haben 2018 den Gewinn der Casinos-Austria-Gruppe gedrückt. Dabei hat der Umsatz ebenso zugelegt wie das Betriebsergebnis, teilte das Unternehmen heute Donnerstag mit. Der Ausblick für das laufende Jahr sei positiv, sagt der mit Jahresende scheidende Firmenchef Alexander Labak.

Die Casinos Austria und die Österreichische Lotterien-Gruppe erwirtschafteten 2018 nach vorläufigen Zahlen einen konsolidierten Umsatz von 4,49 Mrd. Euro (plus 11,7 Prozent) und einen Betriebserfolg von 143,95 Mio. Euro (2017: 139 Mio. Euro). Der Konzerngewinn fiel aber um acht Prozent auf 92,66 Mio. Euro (2017: 100,63 Mio. Euro).

Casino-Schließungen kosten Geld

Dazu haben vor allem Einmalkosten rund um die Schließung von Casinos in Georgien und Tschechien in der Höhe von 5,9 Mio. Euro beigetragen. Außerdem fiel der Betriebserfolg der 12 heimischen Casinos um zwei Drittel (von 18,7 auf 6,1 Mio. Euro).

Die Casinos Austria mit 12 Spielstätten waren im Vorjahr unter Druck durch ein neues Casino in Liechtenstein, Personalrückstellungen nach der Neuberechnung der Pensionsansprüche wegen neuen Sterbetafeln sowie durch “weitere personalpolitische Maßnahmen”. Während das Betriebsergebnis um zwei Drittel schrumpfte, ging der Umsatz lediglich um fünf Prozent auf 314,13 Mio. Euro zurück (2017: 330,14 Mio. Euro).

Lotto und Wetten bringen Geld

Die Lotterien als größter Teilbereich machten mit 3,94 Mrd. Euro den größten Umsatz ihrer Geschichte, das Betriebsergebnis lag bei 75,7 Mio. Euro (2017: 66,2 Mio. Euro). Zum Anstieg beigetragen haben nach Unternehmensangaben vor allem das Ende 2017 eingeführte LottoPlus, eine verbesserte Vertriebsleistung und die Digitalisierungsoffensive sowie der erste Siebenfachjackpot der Lotto-Geschichte.

Die Onlinespieleplattform win2day profitierte von der Aufnahme von Produkten des Casinos-Austria-Großaktionärs Novomatic und steigerte den Umsatz um 11,74 Prozent auf 1,8 Mrd. Euro. In den 19 Standorten der Spielautomatentochter WINWIN (Video Lottery Terminals) wurde nach einer Umsatzsteigerung um fast 40 Prozent auf 731,58 Mio. Euro 2018 “ein Gewinn ausgewiesen”.

Die Tochter Casinos Austria International legte beim Umsatz von knapp 132 auf 150,5 Mio. Euro zu und wies einen Betriebsgewinn von 17,4 Mio. Euro aus, das sei “das beste Betriebsergebnis seit langem”, so die Casinos Austria.

Der Sportwettenanbieter tipp3 wiederum, an dem die Gruppe 56 Prozent hält, ist “in etwa auf Vorjahresniveau”.

(APA/red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • Casinos Austria: Casinos drücken Umsatz, Lotto bringt Geld
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen