Capitals: Das Saisonziel heißt Finale

Capitals-Präsident Hans Schmid: Der "österreichische Weg" soll ins Finale führen
Capitals-Präsident Hans Schmid: Der "österreichische Weg" soll ins Finale führen ©sportreport.at/Weingrill
Mit dem "österreichischen Weg" wollen die Vienna Capitals in der kommenden EBEL-Saison bis ins Finale vorstoßen. Trainer Kevin Gaudet will sogar noch mehr: Den Titel.

Das Saisonziel der Vienna Capitals sei das EBEL-Finale, sagte Präsident Hans Schmid am Mittwoch bei der Saisoneröffnungspressekonferenz in der Albert Schultz Halle. Den eingeschlagenen “österreichischen Weg” wollen die Wiener längerfristig gehen. “Wir haben immer mit dem Vorwurf gelebt, dass wir teure Spieler kaufen und keine jungen Spieler fördern. Ich bin stolz, dass wir sagen können, wir beschreiten den österreichischen Weg. Wir haben heuer 15 Österreicher im Team, so viele wie schon lange nicht. Wir haben die volle Absicht, diesen Weg langfristig zu bestreiten”, so Schmid.

Open Air im Horr-Stadion?
Generalmanager Franz Kalla nahm Stellung zu möglichen Open-Air-Spielen der Vienna Capitals: “Wir sind derzeit in sehr guten Gesprächen mit der Wiener Austria wegen einer möglichen Open-Air Doppelveranstaltung am 1. und 2. Jänner 2011.” Gegner wären der KAC und Salzburg. Schmid: “Wir wollen das unbedingt machen.”

Gaudet will Meister werden
Capitals-Headcoach Kevin Gaudet geht nach der Vorbereitung positiv in die neue Saison: “Wir haben eine ausgezeichnete Vorbereitung gespielt, haben fast keine Verletzten und sind gut drauf. Wir haben vier gute Reihen zur Verfügung und werden diese auch einsetzten. Ich freue mich auf die Arbeit mit den jungen Spielern und gehe mit dem gleichen Ziel wie immer in die Saison – ich will Meister werden.”

Saisonauftakt für die Vienna Capitals ist am kommenden Freitag in Ljubljana. Das erste Heimspiel folgt am Sonntag um 18 Uhr gegen Rekordmeister KAC.

Alle Meldungen im Capitals-Special auf vienna.at

  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Wien - 22. Bezirk
  • Capitals: Das Saisonziel heißt Finale
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen