Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Cannabis-Geruch führte Polizei zu Indoor-Aufzucht in Wien-Landstraße

32 Cannabispflanzen in Blüte wurden in der Wohnung sichergestellt.
32 Cannabispflanzen in Blüte wurden in der Wohnung sichergestellt. ©LPD Wien
Weil ein 38-Jähriger schlechte Erfahrungen beim Cannabis-Kauf gemacht hatte, baute er die Pflanzen in seiner Wohnung selbst an. Diese lag jedoch in Riechnähe einer Polizeiinspektion.

Beamte der Polizeiinspektion Juchgasse nahmen am 29. Mai gegen 22.30 Uhr im Innenhof des Gebäudes in Wien-Landstraße Cannabisgeruch wahr. Umliegende Mehrparteienhäuser wurden daraufhin nach dem Ausgangspunkt des Geruchs abgesucht.

Die Beamten wurden dabei auf ein geöffnetes Fenster aufmerksam, das mit Folie verklebt war.

38-Jähriger baute Cannabis für Eigenbedarf in Wohnung an

Der Wohnungsmieter, ein 38-jähriger österreichischer Staatsbürger, zeigte sich geständig, Suchtgift zu konsumieren. Weiters führte er die Beamten zu der Ursache des Geruchs: 32 Cannabispflanzen in Blüte, die neben vier Joints und einer kleinen Menge getrocknetes Cannabis sichergestellt wurden.

Der 38-Jährige gab bei der Einvernahme an, schlechte Erfahrungen beim Kauf gemacht zu haben und deswegen für den Eigenkonsum anzubauen. Er wohne bereits seit einigen Jahren in der Wohnung, die nahegelegene Polizeiinspektion sei ihm noch nie aufgefallen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 3. Bezirk
  • Cannabis-Geruch führte Polizei zu Indoor-Aufzucht in Wien-Landstraße
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen