Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Button muss bleiben

Der Engländer Jenson Button soll laut einem Schiedsspruch, den das Contract Recognition Board (CRB) bereits am Samstag in Mailand gefällt hatte, auch in der kommenden Formel-1-Saison für BAR-Honda an den Start gehen.

Das bestätigte ein Sprecher des Williams-BMW-Teams, das sich mit seinem Ex-Piloten Button bereits im August auf eine Zusammenarbeit für 2005 geeinigt hatte, am Mittwochabend. Beide Teams, sowohl BAR als auch Williams, hatten angekündigt, den Schiedsspruch dieser letzten Instanz nicht anzufechten.

BAR, derzeit hinter Ferrari Zweiter in der Konstrukteurs-WM, hatte nach dem vermeintlichen Transfer des 24-Jährigen zu Williams, wo er im Jahr 2000 sein Formel-1-Debüt gefeiert hatte, einen noch ein Jahr gültigen Vertrag geltend gemacht. Button hält vor dem letzten Saisonrennen am Sonntag in Brasilien bei 85 Punkten und ist unangefochtener Dritter der Fahrerweltmeisterschaft, ein Grand-Prix-Sieg blieb dem Engländer in seiner Karriere aber bis dato verwehrt.

  • VIENNA.AT
  • Motorsport
  • Button muss bleiben
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.