Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Burnout Paradise Remastered" im Test: Rasante Nostalgie der Extraklasse

Die Klassiker-Neuauflage "Burnout Paradise Remastered" im Test
Die Klassiker-Neuauflage "Burnout Paradise Remastered" im Test ©EA / Criterion Games
Das Arcade-Racer-Genre erlebt derzeit wieder einen kleinen Höhepunkt mit dem Release einer rundum erneuerten Version des legendären "Burnout Paradise".

Die Rennspielserie “Burnout” ist vor allem für eines bekannt, nämlich spektakuläre Unfälle so in Szene zu setzen, dass sie auch nach unzähligen Mal nicht langweilig werden und sogar den Spielfluss kaum einbremsen. Über die Jahre hinweg konnte sich jeder neue Ableger der Serie selbst übertreffen um schließlich mit dem Klassenprimus “Burnout Paradise” seinen Höhepunkt zu erreicht.

burnout-paradise-remastered-test-review-ea-criterion-games
burnout-paradise-remastered-test-review-ea-criterion-games

Seit jenem fünften Teil von 2008 ist es jedoch still um die beliebte Serie geworden, Genre-Fans konnte sich zwischenzeitlich bei einigen weniger eindrucksvollen Spin-Offs oder bei der Konkurrenz bedienen, so richtig überzeugen konnte aber kein anderer Titel (Looking at you, “Need for Speed”). Publisher und Eigentümer des verantwortlichen Entwicklerstudios Criterion Games, Electronics Arts, nimmt sich nun das runde Jubiläum zum Anlass um mit “Burnout Paradise Remastered” einmal mehr zu zeigen, dass der Titel auch zehn Jahre nach seiner Erstveröffentlichung mühelos Kreise um die aktuelle Konkurrenz dreht.

Man schwingt sich ohne große Story ans Steuer eines PS-starken Boliden und wird in der titelgebenden, menschenleeren Metropole losgelassen. Im großen, aber überschaubaren Rennfahrer-Spielplatz werden Straßenrennen in jeden Himmelrichtung angeboten, via Tastendruck bei den über hundert vorhandenen Ampeln lassen sich einfache Rennen, Gegner-Zerstörungsfahren, Stunt-Challenges um Punkte und Verfolgungsjagden starten.

Fazit: Immer noch Arcade-Racer-König

Kenner des Originals werden sich wohl gerne in den Nostalgie-Modus versetzen lassen und ein weiteres Mal in die Welt von “Burnout Paradise” eintauchen wollen, vor allem weil auch sämtliche DLCs im Remaster beinhaltet sind. Für alle Neulinge stellt “Burnout Paradise Remastered” eine preisgünstige Gelegenheit dar, ein Stück Videospiel-Renngeschichte auf der aktuellen Konsolengeneration zu erleben. Eine klare Empfehlung für alle Genre-Fans also.

burnout-paradise-remastered-packshot-ea-criterion
burnout-paradise-remastered-packshot-ea-criterion

(Red. / Bilder: EA, Criterion Games)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Multimedia & Technik
  • "Burnout Paradise Remastered" im Test: Rasante Nostalgie der Extraklasse
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen