Bundestheater mit eingeschränktem Spielbetrieb nach Lockdown

Die Bundestheater spielen ab dem 22. Jänner an Freitagen und Wochenenden.
Die Bundestheater spielen ab dem 22. Jänner an Freitagen und Wochenenden. ©APA/ROLAND SCHLAGER
Nach Ende des dritten Lockdowns starten das Burgtheater, die Staats- und Volksoper in Wien mit einem eingeschränkten Spielbetrieb.

Nach Beratungen der Spitzen der Österreichischen Bundestheater am Samstagvormittag steht fest: In Burgtheater, Staatsoper und Volksoper wird es nach Ende der gestern angekündigten Lockdown-Verlängerung einen eingeschränkten Spielbetrieb geben, jedoch nur an Freitagen und Wochenenden. Gestartet wird also am Freitag, 22. Jänner 2021.

Bundestheater spielen ab 22. Jänner an Freitagen und Wochenenden

"Die gestern bekanntgegebenen Regelungen für den Kulturbetrieb ermöglichen mit Einschränkung die Wiederaufnahme des Spielbetriebs. Die Österreichischen Bundestheater werden diese Möglichkeit ergreifen und im Jänner wieder vor Publikum spielen", hieß es in einem Statement von Bundestheater-Holding-Geschäftsführer Christian Kircher gegenüber der APA.

"Die Direktoren aller Häuser (Burgtheater, Wiener Staatsoper, Volksoper Wien) sind übereingekommen, auch unter den geltenden Bedingungen für einen Theaterbesuch (Einhaltung der abendlichen Ausgangsbeschränkungen, Vorlage eines Testergebnisses) ab Ende des Lockdowns an Freitagen, Samstagen und Sonntagen Vorstellungen anzusetzen. Die Ausarbeitung des speziell adaptierten Spielplans erfolgt umgehend und wird ehestmöglich von den Bühnen veröffentlicht."

Alle Infos zur Corona-Krise in Österreich

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Bundestheater mit eingeschränktem Spielbetrieb nach Lockdown
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen