Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Bundesheer-Einsatz im Postzentrum Wien-Inzersdorf startet

Am Donnerstag startet der Bundesheer-Einsatz im Postzentrum Wien-Inzersdorf.
Am Donnerstag startet der Bundesheer-Einsatz im Postzentrum Wien-Inzersdorf. ©APA/ROBERT JAEGER
Am Donnerstag um 14.00 Uhr startet der Schicht-Einsatz des Bundesheeres im Postzentrum Wien-Inzersdorf. Dort werden bis Anfang Juni rund 250 Soldaten und Zivilbedienstete ihren Einsatz versehen.

Das kündigte das Verteidigungsministerium in einer Aussendung an. Zu ihren Aufgaben werden etwa das Sortieren von Paketen und das Beladen von Lkw zählen.

Post suchte beim Bundesheer um Unterstützung an

"Aufgrund einer Vielzahl von Erkrankungen der Mitarbeiter hat sich die Österreichische Post an das Bundesheer gewandt und logistische Unterstützung in Inzersdorf angefordert. Das Bundesheer ist stets einsatzbereit und hilft mit seiner Professionalität und Stärke immer dort, wo andere nicht mehr können", sagte Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP).

Coronavirus-Fälle in Postzentren Inzersdorf und Hagenbrunn

Der Einsatz des Bundesheeres bei der Post AG war notwendig geworden, da es im Logistikzentrum in Hagenbrunn (Bezirk Korneuburg) und im Postzentrum Wien-Inzersdorf eine Häufung von Coronavirus-Erkrankungen bei den Mitarbeitern gab. Die beiden Standorte sind Teil eines großen Clusters in Wien und Niederösterreich, wobei auch Leiharbeitsfirmen im Fokus stehen.

Die Ansteckungskette der von Leiharbeitsfirmen gestellten Post-Mitarbeiter reicht (nach derzeitigem Wissensstand) bis in ein Asylheim in Erdberg, einen Kindergarten in Liesing, eine Möbelhaus-Logistikzentrale in Floridsdorf und ein Wohnhaus in Simmering.

Bundesheer in Hagenbrunn bereits im Einsatz

Bereits seit vergangenem Wochenende ist das Bundesheer im Logistikzentrum Hagenbrunn im Einsatz. Nun unterstützt es auch in Inzersdorf und ersetzt einen Großteil der dortigen Mannschaft. Die Post-Belegschaft des Zentrums ist unterdessen in Quarantäne. Der von der Post finanzierte Einsatz ist für zwei Wochen - für die Dauer der Quarantäne - bis Anfang Juni anberaumt.

Die Sicherheitsvorkehrungen in Inzersdorf sind umfassend und streng: Seit heute Früh wurde das Gebäude von Soldaten der ABC-Abwehrschule von Grund auf desinfiziert. Zusätzlich werden die ABC-Experten laufend zwischen den Dienstschichten alle Oberflächen und andere Kontaktflächen mittels eines Desinfektionsmittels durch eine Wischdesinfektion von Viren und Bakterien befreien, wurde in der Aussendung informiert. Teams stünden rund um die Uhr im Schichtbetrieb an Ort und Stelle bereit.

Gleich im Anschluss an die Grunddesinfektion, ab 14.00 Uhr, werden die Soldaten dann ihre Arbeit unter der Leitung eines kleinen Post-Führungsteams übernehmen. Pro Schicht sind 80 Soldaten und Bedienstete eingeteilt, die immer in gleichen Schichten und Kleingruppen tätig werden, um das Ansteckungsrisiko zu minimieren.

Gelände in Wien unter Quarantäne und bewacht

Das Gelände in Inzersdorf steht nunmehr unter Quarantäne und wird von Bundesheersoldaten bewacht. Jeder, der auf das Areal möchte, wird genau kontrolliert und es werden Fiebermessungen durchgeführt. In die Gebäude selbst dürfen nur jene Personen, die eine Genehmigung der Gesundheitsbehörden haben. Untergebracht werden die Soldaten und Zivilbediensteten streng isoliert in Gebäuden des Bundesheeres.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 23. Bezirk
  • Bundesheer-Einsatz im Postzentrum Wien-Inzersdorf startet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen