Buch Wien 2013: Programm-Highlights bei der Internationalen Buchmesse

Ferndinand von Schirach, Georg Fraberger und Erika Pluhar sind heuer bei der Buchmesse in Wien dabei.
Ferndinand von Schirach, Georg Fraberger und Erika Pluhar sind heuer bei der Buchmesse in Wien dabei. ©dpa/ Ecowin Verlag/ APA
ÖVom 18. bis 24. November findet in Wien die Lesefestwoche, vom 21. bis 24. November die internationale Buchmesse "Buch Wien" statt. Im Rahmen beider Veranstaltungen gibt es zahlreiche Workshops und Lesungen - einige davon kann man auch ohne Messe-Ticket besuchen. Ein Überblick über die Highlights des diesjährigen Programms.
80 Veranstaltungen beim Lesofantenfest
300 Autoren bei der Buch Wien '13

Wie berichtet sind bei Lesefestwoche und Buchmesse 300 Aussteller und ebenso viele Autoren dabei. Eröffnet wird die “Buch Wien” heuer mit einer Lesung von Ferdinand von Schirarch. Neben von Schirarch sind heuer zahlreiche weitere bekannte Autoren und Autorinnen vertreten, aber auch einige, die (noch) als Geheimtipps gelten.

Programm-Tipps für die Buchmesse

Am 18. November um 19 Uhr liest Ferdinand von Schirach im Wiener Rathaus (Stadtsenatssizungssaal) aus “Tabu”, einem abgründigen Künstlerroman, der halt Thriller, halb Selbstfindungsgeschichte ist. Der Eintritt ist frei, es ist kein Messe-Ticket notwendig, aber eine Voranmeldung unter office@buchwien.at.

Auch bei der Lesung von Clemens Meyer (“Im Stein”) am 21. November um 21 Uhr in der Wiener Hauptbücherei ist kein Messe-Ticket erforderlich. Mit Ticket ist er zusätzlich auch am 22. November um 11.45 Uhr zu erleben (Messe Wien, Halle D, FM4-Bühne).

“Ist unsere Politik noch zu retten?”, fragt Robert Misik am 22. November um 10 Uhr (Messe Wien, Halle D, ORF-Bühne). Er findet: Weg mit dem Zynismus! Raus aus der Wutbürger-Sackgasse! Auf der Buchmesse spricht Misik mit Michael Meister (ORF).

Rotraud A. Perner spricht am 22. November um 11 Uhr über ihr neues Buch “Die reuelose Gesellschaft” (Messe Wien, Halle D, Forum). In selbigem hat sie sich auf die Suche nach dem Mut zur Verantwortung begeben und beschreibt die Wege zu einer besseren, humaneren Gesellschaft.

Cornelius Obonya und Erika Pluhar bei der Buch Wien

In “Kommen Sie bitte weiter vor” erzählt Schauspieler Cornelius Obonya von den Licht- und Schattenseiten seines Berufs, von den Vor- und Nachteilen, Abkömmling der berühmten Hörbiger-Dynastie zu sein. Am 22. November um 12.30 Uhr ist er auf der Buchmesse (Messe Wien, Halle D, ORF-Bühne) anzutreffen.

Die Autobiografie von Erika Pluhar (“Die öffentliche Frau”) ist, wie sie stets betont, eine Mischung aus Fiktion und Realität. Mit Michael Meister spricht sie am 22. November um 16.15 Uhr über das Buch (Messe Wien, Halle D, ORF-Bühne).

Programm-Highlights am Wochenende

Dirk Stermann meldet sich nach “Eier” mit “Zweier” als Autor zurück. Dieses Buch sei der Mittelteil seiner Trilogie – “Dreier” soll noch folgen. In Zweier geht es um Frisöre, Feinstaub, Osterhasen, Zahnärzte und Albträume. Auf der Buchmesse ist er am 23. November um 10.30 Uhr zu sehen (Messe Wien, Halle D, ORF-Bühne).

Für angehende Autoren bietet Sonja Franzke am 23. November um 10.30 Uhr den Workshop “Abenteuer Verlagssuche” an. Die Teilnahme ist mit Messeticket kostenlos, eine Anmeldung unter office@buchwien.at erforderlich.
“Frauenpower auf Arabisch” heißt das neue Buch von Karim El-Gawhary. Am 23. November um 13 Uhr (Messe Wien, Halle D, ORF-Bühne) spricht er mit Martin Haidinger über jene Frauen, die ihn zu diesem Titel inspiriert haben.

Renate Gruber zeigt am 24. November um 11 Uhr auf der Gusto-Kochbühne (Messe Wien, Halle D), was sich hinter ihrem Titel “130 Gramm Liebe – Cupcakes, die glücklich machen” verbirgt.

Ebenfalls am 24. November um 11 Uhr spricht Autor Georg Fraberger (Messe Wien, Halle D, FM4-Bühne) mit Wolfgang Popp über sein Buch “Ohne Leib, mit Seele”. Fraberger hat weder Arme noch Beine, aber ein Leben, von dem viele Menschen träumen: Der promovierte Psychologe lebt mit seiner Frau und seinen vier Kindern in Wien. Er arbeitet an einer Universitätsklinik und hat eine eigene Praxis.

Publikumsliebling Elfried Ott lacht gerne über gute Pointen. Und diese teilt sie in “Worüber ich lache. Erlebte und gesammelte Anekdoten” am 24. November um 13,30 Uhr (Messe Wien, Halle D, ORF-Bühne) mit ihrem Publikum.

 Osteuropa-Experte Paul Lendvai (84) blickt zurück auf ein schillerndes Leben zwischen West und Ost. In seinem Buch Leben eines Grenzgängers erzählt er von seiner jüdischen Kindheit in Budapest, von Shoa und Verfolgung, vom Budapester Aufstand 1956 und von seiner Flucht nach Österreich. Auf der Buchmesse kann man ihn am 24. November um 16 Uhr  im Gespräch mit Katja Gasser erleben (Messe Wien, Halle D, ORF-Bühne).

Öffnungszeiten und Tickets

Di Buch Wien hat am 21. und 22. November je von 9 bis 18 Uhr geöffnet, am 23. November von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag, den 24. November von 10 bis 17 Uhr. Der Eintritt kostet sieben Euro, für Kinder bis zum vollendeten 14. Lebensjahr ist der Eintritt frei. Infos zu möglichen Ermäßigungen finden Sie hier. (SVA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 2. Bezirk
  • Buch Wien 2013: Programm-Highlights bei der Internationalen Buchmesse
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen