Brutaler Messerstecher im 15.

Claudio T. / BPD Wien
Claudio T. / BPD Wien
Nur mit großem Glück hat eine Wienerin in Rudolfsheim-Fünfhaus einen brutalen Überfall nach einem Casino-Besuch nur leicht verletzt überlebt.

Das Opfer hatte gemeinsam mit einer Freundin ein Spiellokal besucht und einen höheren Bargeldbetrag gewonnen. Auf dem Weg nach Hause wurde sie überfallen, ausgeraubt und niedergestochen!

Messerstich an den Rippen abgeprallt!

Der Täter ging dabei äußerst brutal vor und stach mit einem Messer in die Brustgegend der Frau. „Die Klinge ist an den Rippen abgeprallt“, sagte ein Ermittler.

Claudio T. dürfte sein Opfer in der Nacht auf den 19. Jänner mehrere Stunden lang beobachtet haben. In der Dreihausgasse schlug der 27-Jährige schließlich zu.

Notorisch pleite

Die Polizei geht davon aus, dass der Mann noch mehr auf dem Kerbholz haben dürfte. Einen weiteren Raub hat der Mann inzwischen gestanden. Weitere Hinweise werden erbeten unter der Rufnummer 31310/25810 oder 31310/25800 (Journaldienst).

Der Verdächtige stamme zwar nicht aus dem Drogenmilieu, dürfte aber „notorisch pleite“ gewesen sein und keinerlei Arbeit nachgegangen sein.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 15. Bezirk
  • Brutaler Messerstecher im 15.
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen