Brustvergrößerung ohne OP

Durch ein neues Verfahren kann "ambulant" behandelt werden. Zum Video...

Dr.Knabl ist einer der ersten Mediziner in Österreich, die das neue Medikament namens “Macrolane” zur Aufpolsterung der weiblichen Brust anwenden. Der plastische Chirurg gilt als Spezialist in Sachen Busen-Maximierung, wie bereits beim Besuch seiner interaktiven Homepage zu erahnen ist.

Das neue Medikament wird als “Einsteigervariante” beschrieben. Durch den Umstand,das Macrolane durch eine kleine Öffnung in die Brust eingespritzt wird, ist keine Operation im klassischen Sinne notwendig. Die Vollnarkose entfällt, der Eingriff ist sogar “ambulant” möglich.

Als plastischer Chirurg betont Dr.Knabl erwartungsgemäß die Vorteile der neuen Technik.Die Risiken seien relativ gering, und die Kosten (zwischen 2000 und 3000 Euro) überschaubar…etc.Trotzdem hat die Methode auch Nachteile:Die Erfahrungen sind im Vergleich zu anderen Medikamenten noch eher “jung” und außerdem läßt der Macrolane-Effekt Monat für Monat nach, da die Substanz (als synthetisierte körpereigene) abgebaut wird.

 

 

 

  • VIENNA.AT
  • Stadtreporter
  • Brustvergrößerung ohne OP
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen