Bruce Springsteen rockt für Obama

Rockstar Bruce Springsteen hat am Sonntag mit ei­nem Benefizkonzert den Wahlkampf des de­mo­kra­ti­schen US-Präsidentschaftskandidaten Ba­rack Oba­ma unterstützt. Springsteen rockt für Obama 

Bei dem Auftritt an der Ohio State University in Columbus rief der “Boss” tausende potenzieller Wähler auf, Obama ihre Stimme zu geben. Dieser werde im Falle eines Wahlsiegs den internationalen Ruf der USA wieder herstellen, erklärte die Sänger.

“Trotz des schrecklichen Niedergangs unseres Ansehens in der Welt bleiben wir (die USA) für viele Menschen ein Haus der Träume”, sagte Springsteen vor rund 10.000 Besuchern des kostenlosen Akustik-Konzerts. “Und 1.000 George Bushes und 1.000 Dick Cheneys werden es niemals schaffen, dieses Haus niederzureißen.”

Am Tag zuvor hatte Springsteen bereits in Philadelphia ein Konzert zur Unterstützung Obamas gegeben, ein weiterer Auftritt ist am (heutigen) Montag in Michigan geplant. Am 16. Oktober will der Sänger bei einem gemeinsamen Konzert mit Billy Joel in New York für den demokratischen Kandidaten werben.

  • VIENNA.AT
  • Musik
  • Bruce Springsteen rockt für Obama
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen