Brigittenau: Visionen für den Allerheiligenpark

Studierende am Institut für Landschaftsarchitektur der Universität für Bodenkultur präsentieren Überlegungen für den Allerheiligenpark in der "Gebietsbetreuung Stadterneuerung im 20. Bezirk" (Wien 20., Allerheiligenplatz 11).

Die Eröffnung der interessanten Ausstellung “Visionen für den Allerheiligenpark” nimmt der Bezirksvorsteher des 20. Bezirkes, Karl Lacina, am Dienstag, 22. Jänner, um 18 Uhr, vor. Die Besucher sehen Pläne und andere Darstellungen (Perspektiven, Detailansichten), die mögliche Chancen für die künftige Weiterentwicklung des Areals durch landschaftsarchitektonische Mittel aufzeigen sollen.

Nach einer Freiraum-Analyse auf dem Allerheiligenplatz und in dessen Umgebung haben die angehenden Landschaftsgestalter ihre “visionären” Vorschläge für Erneuerungen entwickelt. Die BOKU- Studenten führten das Projekt “Visionen…” in Kooperation mit den Gebietsbetreuern durch. Der im Bezirksteil Zwischenbrücken gelegene Allerheiligenpark besteht bereits seit dem Jahr 1908. Anlässlich des heurigen 100-Jahre-Jubiläums will das Team der “Gebietsbetreuung Stadterneuerung im 20. Bezirk” mit diversen Aktionen, die Devise lautet “Miteinander”, den Stellenwert der Parkanlage unterstreichen.

Die Öffnungszeiten:

Montag, Dienstag und Mittwoch 9 bis 12 Uhr und 13 bis 17 Uhr, Donnerstag 13 bis 19 Uhr, Freitag 9 bis 12 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 20. Bezirk
  • Brigittenau: Visionen für den Allerheiligenpark
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen