Brigittenau: Frau mit mehreren Messerstichen ermordet

Der Tatort in Wien-Brigittenau
Der Tatort in Wien-Brigittenau ©vienna.at
Die Schwester des Mordopfers entdeckte die Tote Montag Vormittag in ihrer Wohnung in der Greiseneckergasse im 20. Bezirk. Nach ersten Informationen könnte es sich um eine Beziehungstat handeln.
Vienna LIVE Video

Bei dem Mordopfer handelt es sich um die 43-jährige Österreicherin Gordana D.. Die Schwester der gebürtigen Serbin hatte einen Schlüssel zur Wohnung Greiseneckergasse 16, so Polizeisprecher Roman Hahslinger. Die beiden Frauen hatten regelmäßig Kontakt. Da die 43-Jährige Tage nicht erreichbar war, schaute die Schwester am Montag in der Wohnung nach. Unmittelbar nach dem Aufsperren entdeckte sie ihre tot am Boden liegende Angehörige.

Der Mord dürfte nicht lange zurück liegen, ein Tatzeitpunkt lässt sich aber nicht genau eingrenzen. Die Mordwaffe – vermutlich ein Messer – wurde laut Hahslinger nicht gefunden. Raub werde als Motiv eher ausgeschlossen, da es in der normal aufgeräumten Wohnung diesbezüglich keine Spuren gäbe. Derzeit ist die Polizei mit der Sicherung von Tatortspuren beschäftigt. Um das Motiv einzugrenzen, befrage man zusätzlich das familiäre Umfeld. Derzeit wisse man nicht viel über das Privatleben der Ermordeten, man gehe aber eher von einer Beziehungstat aus. Die Frau war offenbar nicht liiert, lebte aber erst seit rund zwei Wochen alleine in der Wohnung in Brigittenau.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 20. Bezirk
  • Brigittenau: Frau mit mehreren Messerstichen ermordet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen