Brasilien bezwingt die Elfenbeinküste

Brasiliens Fußball-Nationalteam hat bei der WM in Südafrika als zweite Mannschaft nach den Niederlanden vorzeitig den Einzug ins Achtelfinale fixiert.
Bilder vom Spiel

Der Rekordweltmeister setzte sich am Sonntagabend in Johannesburg gegen die Elfenbeinküste 3:1 (1:0) durch. Luis Fabiano mit einem Doppelpack (25., 50.) sowie Elano (62.) sorgten für den zweiten Sieg der “Selecao” in der zweiten WM-Partie. Für die Elfenbeinküste erzielte Didier Drogba (79.) den Ehrentreffer. Im Finish wurde Brasiliens Spielmacher Kaka mit einer Gelb-Roten Karte (88.) ausgeschlossen.

Der erneut mit Effizienz beeindruckende fünffache Titelträger ist in Gruppe G schon vor dem zweiten Spiel der zweiten Runde zwischen Portugal und Nordkorea (Montag) nicht mehr aus den beiden Aufstiegsrängen zu verdrängen. Zum Abschluss der Gruppenphase trifft Brasilien am kommenden Freitag auf die Portugiesen. Die Mannschaft von Carlos Dunga untermauerte damit die Dominanz der südamerikanischen Teams bei der WM 2010. Bei sieben Siegen und zwei Unentschieden in neun Spielen sind diese noch ungeschlagen.

Zur Freude der 84.490 Fans in der Soccer City liefen beide Teams mit ihren angeschlagenen Superstars auf. Bei Brasilien agierte Kaka erneut als Freigeist hinter den Spitzen, aufseiten der “Elefanten” kam Drogba zu seinem ersten Einsatz in Südafrika von Beginn weg. Beiden war anzusehen, dass sie alles andere als fit sind. Während Drogba aufgrund seiner Armverletzung als Speerspitze der Afrikaner gehemmt agierte, durfte sich Kaka aber zumindest über zwei Assists freuen.

Aus der ersten gefährlichen Aktion der Südamerikaner fand der Millionenmann von Real Madrid die Lücke in der Abwehr der Elfenbeinküste und bediente Luis Fabiano ideal. Der nach dem Spiel gegen Nordkorea (2:1) noch kritisierte Torjäger schloss mit einem wuchtigen Schuss unter die Latte ab (25.). Die Brasilianer erwiesen sich damit wieder einmal als Meister der Effizienz, hatten sie in einer von langsamem Spielaufbau bei beiden Seiten geprägten Spiel bis dahin doch keinen zählbaren Torschuss zustande gebracht.

Brasilien kontrollierte die Partie aus der von Teamchef Dunga so viel geschätzten Defensive. Das von den heimischen Fans sowie Kritikern erwünschte “Jogo bonito”, das “schöne Spiel”, war freilich nicht zu sehen. Der Elfenbeinküste fehlte neben einer ordnenden Hand im Mittelfeld auch eine Anspielstation an vorderster Front, da Drogba bei der gelb-blauen Defensive um Kapitän Lucio gut aufgehoben war. Aruna Dindane hoffte bei einem geblockten Schuss (37.) vergeblich auf einen Handselfmeter und probierte es auch aus der Distanz (38.) ohne Erfolg.

Je ein Schuss auf das gegnerische Gehäuse verdeutlichte die Charakteristik der Partie bis zum Pausenpfiff. Verlassen durfte sich Brasilien aber auf die individuelle Klasse seiner Akteure. Fabiano setzte sich im Strafraum gegen drei Ivorer durch und schloss mit etwas Handeinsatz zum 2:0 ab. Für den Stürmer vom FC Sevilla war es bereits sein 27. Treffer im 40. Länderspiel.

Als die Elfenbeinküste zaghaft offensiver wurde, legte Elano mit seinem zweiten Turnier-Treffer nach. Erneut leistete Kaka mit einem schönen Antritt an der Flanke die Vorarbeit. Die vom Schweden Sven-Göran Eriksson betreute Elfenbeinküste betrieb danach mit einigen harten Attacken Frustabbau. So musste Torschütze Elano nach einem Foul von Tiote verletzt ausgetauscht werden.

Zumindest durfte sich Drogba noch über ein persönliches Erfolgserlebnis freuen: Nach Flanke von Yaya Toure erzielte der Kapitän per Kopf den ersten WM-Treffer der Westafrikaner in Südafrika. Danach eskalierte die Partie nach weiteren Foulvergeben erneut. Kaka sah vom französischen Referee Stephane Lannoy nach einem Foul sowie einer Tätlichkeit innerhalb von vier Minuten noch die Gelb-Rote Karte und fehlt damit gegen Portugal.

  • VIENNA.AT
  • Fußball-WM vol
  • Brasilien bezwingt die Elfenbeinküste
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen