Brandstiftung in Floridsdorf: Wohnhaus musste evakuiert werden

In der Nacht auf Mittwoch musste ein Wohnhaus evakiert werden - es bestand erhöhte Explosionsgefahr.
In der Nacht auf Mittwoch musste ein Wohnhaus evakiert werden - es bestand erhöhte Explosionsgefahr. ©BPD Wien
Unbekannte steckten in der Nacht auf Mittwoch einen Altpapiercontainer in Wien-Floridsdorf in Brand. Da sich dieser direkt neben einer Gasdruckregelstation befand, bestand erhöhte Explosionsgefahr. Ein ganzes Wohnhaus musste evakuiert werden.
Nach dem Brand

Am Mittwoch, den 6. Juni 2012, um 1.54 Uhr wurden Polizisten zu einem Brand in der Überfuhrstraße gerufen. Ein Altpapiercontainer stand in Vollbrand. Da dieser direkt neben einer Gasdruckregelstation stand, war von einer erhöhten Explosionsgefahr auszugehen. Die Beamten sperrten die gesamte Straße, ein angrenzendes Wohnhaus musste evakuiert werden.

Die Feuerwehr brachte den Brand rasch unter Kontrolle und gab Entwarnung betreffend der Explosionsgefahr. Um 2.31 Uhr konnten die Anrainer wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Im Umkreis des Brandherdes wurden einige Fahrzeuge durch den Ascheflug in Verbindung mit dem Löschwasser verunreinigt. Die Gasdruckregelstation wurde durch den Vorfall beschädigt, eine Gefährdung geht davon laut “Wiengas” jedoch nicht aus.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 21. Bezirk
  • Brandstiftung in Floridsdorf: Wohnhaus musste evakuiert werden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen