Brand in Wien-Döbling: Frau tot aus Wohnhaus geborgen

In Wien-Döbling hat am Freitag ein Brand ein Todesopfer gefordert. Wie Polizeisprecherin Adina Mircioane mitteilte, wurde das Feuer um 9.00 Uhr in einem Einfamilienhaus in der Kuchelauer Hafenstraße gemeldet.
Einsatz in Döbling

Ein weibliche Leiche wurde aus dem ebenerdigen Einfamilienhaus in Döbling geborgen, in dem das Feuer ausbrach. 

Einsatz in Wien-Döbling

Als die ersten Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Wien eintrafen, stand schon ein Teil des Hauses in Vollbrand und es wurde unverzüglich mit der Menschenrettung und
Brandbekämpfung begonnen. Die beiden weiteren Frauen und ein Mann, die sich zum Brand-Zeitpunkt ebenfalls in dem Haus befanden, wurden von der Wiener Berufsfeuerwehr mit leichten Rauchgasvergiftungen gerettet. Auch ein Hund wurde geborgen.

Brandursache angeblich Ofen

Laut Gerald Schimpf von der Feuerwehr ist ein Ölofen vermutlich die Brandursache gewesen. Bei dem Einsatz waren sechs Fahrzeuge mit rund 30 Feuerwehrmännern mit den Löscharbeiten beschäftigt. Diese dürften noch vor Mittag zu Ende sein, da bei dem offenen Dachbrand nur noch Glutnester im Dachbereich zu bekämpfen waren. Die Brandherde im Inneren des ebenerdigen Bungalows waren nach etwa einer Stunde bereits gelöscht.

Details zu Opfern noch unklar

Bei der verstorbenen Frau könnte es sich um eine bettlägerige Person gehandelt haben. Die Geretteten, deren Identität noch ungeklärt war, wurden von der Wiener Rettung in ein Spital gebracht.

Schlechte Sicht durch Rauch

Während des Brandes kam es durch die starke Rauchentwicklung zu Sichtbehinderungen auf der nahe gelegenen ÖBB-Strecke und der Heiligenstädter Straße.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 19. Bezirk
  • Brand in Wien-Döbling: Frau tot aus Wohnhaus geborgen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen