Bosnien: Rechte der Flüchtlinge mißachtet

Ein bosnischer Flüchtlingsverband hat auf ein "besorgniserregendes Ausmaß" von Menschenrechtverletzungen an Flüchtlingen, zwangsumgesiedelten Menschen und Heimkehrern nach dem Krieg (1992-1995) hingewiesen.

47.000 Flüchtlingsfamilien seien weiterhin obdachlos, hieß es in einer Aussendung. Nur ein Prozent der zurückgekehrten Flüchtlinge gehe einer festen Arbeit nach.

Laut dem Verband haben 2.750 Flüchtlingsfamilien außerdem keine Stromversorgung, weitere 2.550 Familien seien 13 Jahre nach Kriegsende immer noch in Flüchtlingsheimen untergebracht. Von den rund 2,2 Millionen Menschen, die während der Kämpfe zwischen Bosniaken, Serben und Kroaten geflüchtet oder vertrieben worden waren, ist nach Angaben der Flüchtlingsorganisation lediglich eine Million an ihre früheren Wohnorte zurückgekehrt.

  • VIENNA.AT
  • Moj Bec News
  • Bosnien: Rechte der Flüchtlinge mißachtet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen