Bosnien: EUFOR fahndet nach Mladic in Bijeljina

Mladic war 1995 vom UNO-Kriegsverbrechertribunal
Mladic war 1995 vom UNO-Kriegsverbrechertribunal ©APA (Archiv/epa)
Die EUFOR hat am Freitag in der nordostbosnischen Kleinstadt Bijeljina eine weitere Fahndung nach dem Ex-Militärchef der bosnischen Serben, Ratko Mladic, unternommen. Laut bosnischen Medienberichten wurde die Wohnung des pensionierten bosnisch-serbischen Offiziers Rajko Banduka von EU-Truppen durchsucht.

Der ehemalige Sekretär Mladic’ war bereits zuvor unter dem Verdacht festgenommen worden, mit dem Haager Angeklagten in Verbindung zu stehen. Die Tageszeitung “Dnevni avaz” berichtete auf ihrem Internetportal, dass sich die EUFOR-Truppen um eine Kaserne im Stadtzentrum von Bijeljina und an einer Einfahrtstraße in die Stadt konzentriert hätten.

Mladic war 1995 vom UNO-Kriegsverbrechertribunal wegen Völkermordes in Srebrenica, des fast dreijährigen Beschusses von Sarajevo und anderer Kriegsverbrechen angeklagt worden. Der Anfang 2003 untergetauchte Ex-Militärchef der bosnischen Serben wird in Serbien vermutet. Die serbischen Fahnder hatten bei einer Durchsuchung seines Familienhauses in Belgrad Ende des Vorjahres auch sein Notizheft aus dem Jahr 1995 sichergestellt, das laut früheren Medienberichten wichtige Beweise für mehrere vor dem UNO-Tribunal laufende Verfahren liefern dürfte.

  • VIENNA.AT
  • Moj Bec News
  • Bosnien: EUFOR fahndet nach Mladic in Bijeljina
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen