Boot auf der Neuen Donau gekentert - ein Toter, vier Verletzte

Bei diesem Bootsunfall starb ein Pole auf der Neuen Donau
Bei diesem Bootsunfall starb ein Pole auf der Neuen Donau ©APA/Pfarrhofer
Ein Boot ist am 1. Mai auf der Neuen Donau gekentert. Die Einsatzkräfte konnten vier Personen aus dem Wasser retten, für einen Mann kam jede Hilfe zu spät. Er verstarb noch an der Unfallstelle.
Bilder von der Unfallstelle

Eine Person wurde jedoch noch vermisst. Feuerwehrtaucher waren im Einsatz und suchten das Wasser rund um die Unfallstelle ab. Augenzeugen haben jedoch angeblich gesehen, dass die Person ertrunken sein soll. Diese Aussage bestätigte sich wenig später: Ein Mann aus Polen war in der Donau ertrunken. Vier Personen mussten mit Unterkühlungen ins Krankenhaus.

Widersprüche zum Unfallhergang

Fünf Mitglieder einer polnischen Reisegruppe – die Angaben über die genaue Zahl variierten – sollen in einem Elektroboot gesessen sein, das aus ungeklärten Gründen kenterte. Bei der Polizei wurde zuerst gemeldet, dass zwei Boote zusammengestoßen seien, was sich aber als Fehlinformation herausstellte.

Bootsunfall auf der Neuen Donau forderte ein Leben

Der Unfall ereignete sich in der Nähe des Vienna City Beach Clubs beim Kaisermühlen-Damm in Wien-Donaustadt. Auch der Rettungshubschrauber Christophorus 9 musste hinzugezogen werden. Nach einem der Vermissten wurde mehr als eine halbe Stunde lang von acht Feuerwehrtauchern gesucht – der Mann wurde um 15 Uhr 15 geborgen und am Treppelweg reanimiert. Es kam jedoch jede Hilfe zu spät, nach Angaben der Notärzte hatte er bereits zu viel Wasser in der Lunge. Die Ursachen des Bootsunfalls auf der Neuen Donau werden jetzt ermittelt. (APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 22. Bezirk
  • Boot auf der Neuen Donau gekentert - ein Toter, vier Verletzte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen