Bombendrohung gegen Wiener Westbahnhof: Polizei im Großeinsatz

Zahlreiche Polizisten durchsuchten die WC-Anlagen am Westbahnhof.
Zahlreiche Polizisten durchsuchten die WC-Anlagen am Westbahnhof. ©APA (Sujet)
Montagabend drohte ein 53-Jähriger mit einer Bombe, die er angeblich in einer Toilette des Wiener Westbahnhofs versteckt hätte. Die Polizei stand im Großeinsatz.

Am 1. Oktober 2018 ging beim Rettungsdienst Graz ein Anruf ein, bei dem ein Mann mitteilte, dass er eine Bombe in einer Toilette des Wiener Westbahnhofs deponiert hätte. Mehrere Funkwagenbesatzungen der Wiener Polizei durchsuchten daraufhin sämtliche WC-Anlagen des Bahnhofs, wobei keine Gefahrenquelle gefunden wurde.

Steirer löst mit Drohanruf Großeinsatz der Polizei am Wiener Westbahnhof aus

Eine Standortpeilung des Handys ergab, dass der Anruf aus Ratten (Steiermark) kam. Durch die Sektorstreife „Birkfeld“ wurde daraufhin ein 53-jähriger Österreicher ausgeforscht, der als Anrufer identifiziert werden konnte. Der Mann, der stark alkoholisiert war, zeigte sich geständig. Ein Motiv für den Anruf konnte er nicht nennen. Der Tatverdächtigewurde wegen gefährlicher Drohung angezeigt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 15. Bezirk
  • Bombendrohung gegen Wiener Westbahnhof: Polizei im Großeinsatz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen